Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G+ Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft und benötigen auch keinen Test.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G+ Modell (Teilnahme nur , wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

HSK 20: Ein knappes Ergebnis

Diesmal haben wir gegen unsere Brudermannschaft HSK 19 gespielt. Nach einer ersten kurzen Runde habe ich zufrieden festgestellt, dass wir recht gut ins Spiel gekommen sind. Das Material war ausgeglichen … Weiterlesen

HSK 20: Der Auftakt

Der erste Abend der HMM 2020 war ein zweigeteilter Abend. In der ersten Phase gerieten wir gegen Fischbek IV in Rückstand. Als ich zum ersten Mal auf den Spielstand guckte, … Weiterlesen

HMM, 1. Runde (3)

Drei entschiedene Bruderkämpfe. – In der Bezirksliga A verlor Jones‘ HSK 10 mit 3:5 gegen Hanns Schulz-Mirbachs‘ HSK 11. – In der Bezirksliga D fiel das Ergebnis zwischen den beiden Bergstedter Dreamteams deutlicher aus: Frauke Neubauers HSK 15 gewann mit 6½:1½ gegen Nico Müllers HSK 16. – Und in der Kreisliga A gewann HSK 17 überraschend hoch mit 7:1 gegen den Aufsteiger HSK 18.

Auswärts gewann in der Kreisliga B Stanislaw Frackowiaks HSK 20 mit 5:3 gegen den TV Fischbek 4. – in der Kreisklasse A verlor HSK 27  mit 3½:4½ bei den Langenhorner Schachfreunden 3 und kassierte dabei eine sehr unglückliche kampflose Niederlage am 1. Brett, für die der dort eingesetzte Spieler nicht verantwortlich íst.