Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Die Corona Einschränkungen im Sport sind beendet!
Für Spieler, Gäste und Zuschauer gibt es keine Auflagen mehr!

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Wir freuen uns über alle Interessierten , die uns kennenlernen möchten. Wir bitten um Anmeldung über schachklub@hsk1830.de.

Meet the Greek – Seminar der Schachschule Hamburg

Am 04. und 05. Juni fand das lang erwartete Seminar “Meet the Greek” im HSK-Schachzentrum statt: ein unterhaltsames, aber auch lehrreiches Wochenende mit IM Georgios Souleidis wurde ausgeschrieben und lockte 25 Teilnehmer bei herrlichem Wetter am Pfingstwochenende nach Hamburg. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland, um The Big Greek einmal live zu erleben, der seit 2019 mit über 100.000 Abonnenten den größten deutschsprachigen Schachkanal aufgebaut hat. Das Video “Die goldenen Eröffnungsregeln” ist mit 1,3 Millionen Klicks das erfolgreichste Schachlehrvideo in deutscher Sprache.

IM Georgios Souleidis aka The Big Greek | Foto: Torsten Szobries

Programm Samstag:
The Big Greek nimmt euch mit auf seine Schachreise und erzählt euch…
Wie er seine ersten GM-Skalps holte!
Wie er seine unsterbliche Partie feierte und dann komplett abstürzte!
Der schönste Zug, den er je spielte und wie er seinen Gegner danach vollquatschte!
Eine Traumkombi und warum immer bis zum Schluss konzentriert sein sollte!
Wie man am Brett komplett die Sinne verlieren kann!
… und viele weitere Geschichten!
Q&A mit TBG: Alles darf gefragt werden, aber vielleicht wird nichts beantwortet!

Großes Blitzturnier

Programm Sonntag:
Typische Fehler vermeiden – TBG bespricht Partien der Teilnehmer

„Beat the Greek“ (Simultan mit The Big Greek)

Georgios Souleidis plaudert aus dem Nähkästchen!
Foto: Miriam Colpe
Blick in den großen Spielsaal des HSK-Schachzentrums auf die Teilnehmer des Seminars. Foto: Pascal Lautenschläger

 

Das Team der Schachschule Hamburg legte sich ordentlich ins Zeug und sorgte dafür, dass neben den schachlichen Genüssen das leibliche Wohl nicht zu kurz kam! Ein herzlicher Dank also an Helge und Miriam Colpe, Hauke Blix, Mailow Knuth, Birgit Colpe und Sascha Lulukow, deren kulinarisches Programm und Organisationstalent keine Wünsche offenließ an diesem Wochenende!

Das Menu für das Seminarwochenende mit TBG! Foto: Miriam Colpe

 

Sascha Lulukov am Grill – Foto: Miriam Colpe

 

 

Aber natürlich kamen auch die Vegetarier nicht zu kurz! Birgit Colpe in Action! Foto: Miriam Colpe
Entspannte Atmosphäre auf der Terrasse des HSK-Schachzentrums in der ersten Mittagspause! Foto: Miriam Colpe
Hauke Blix, der in der Schachschule seinen Bundesfreiwilligendienst absolviert, wirbelte nicht nur in der Küche! Foto: Miriam Colpe

 

Gute Stimmung garantiert: Georgios Souleidis beim Lunch mit den Teilnehmern. Foto: Pascal Lautenschläger

 

Nach dem Grillen ist vor dem Kuchen: Vor dem großen Blitzturnier war natürlich noch eine richtige Stärkung notwendig – der Butterkuchen und besonders die selbst gebackenen Torten waren der Renner! Foto: Mimi Colpe

 

Aber dann wurde es wieder ernst: Schulleiter Helge Colpe und FSJ’ler Mailow Knut präparieren den Turniersaal für das große Blitzturnier, das den Abschluss am Samstag Abend bildete. Foto: Miriam Colpe
Beim großen Blitzturnier gab sich Georgios Souleidis keine Blöße und führte nach sieben Runden das Feld mit 100% Ausbeute an! Foto: Miriam Colpe
Daher hatte er natürlich auch gut Lachen und kommentierte in gewohnt launischer Art noch die Partien der anderen Mitstreiter… Foto: Miriam Colpe

Am Sonntag Morgen ging das schachliche Programm weiter, bevor in der Mittagspause erst einmal wieder eine ordentliche Stärkung mit Chili con Carne und Cili sin Carne zelebriert werden konnte:

Auch der Lunch am Sonntag war der Renner! Foto: Miriam Colpe
Meisterkoch Sascha Lulukov zauberte 150 Crêpes! Foto: Miriam Colpe

Und dann wurde es auch schon wieder ernst: Das große Abschlusssimultan stand auf dem Programm:

Großer Umbau im Turniersaal während der Kaffeepause: Hauke Blix und Mailow Knutz bauen die Simultanrunde auf. Foto: Miriam Colpe

 

Georgi verteilt die Partieformulare und erklärt noch einmal die Regeln beim Simultan. Foto: Miriam Colpe

 

Und so konnte sich TBG beim Lauf im großen Rund wenigstens noch ein paar der verspeisten Crêpes wieder ablaufen! Foto: Miriam Colpe

Am Ende verlor IM Georgios Souleidis nur eine Partie gegen Marco Pannenborg aus Bochum und konnte ansonsten alle Teilnehmer seines Seminars in Schach halten.

Als Nachlese meldete sich aber noch Jan Graviat mit einem Dank für das tolle Event und einer kleinen Kostprobe aus seiner Simultanpartie, Arbeitstitel “Wie man einen IM ins Schwitzen bringt!”:

In dieser Stellung schaute Georgios Souleidis nur so “im Vorrübergehen” ans Brett und zog 43. …f6??
Mit welchem genialen und lehrreichen Zug hätte sich Jan Graviat das Hamburger Wochenende unvergesslich machen können?

 

Neueste Beiträge