Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 10.01.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

2. Frauen-Bundesliga West – Runde 3: SV Hemer – Hamburger SK 2 4½ : 1½

Foto: Nina Höfner
Foto: Nina Höfner

Hemer… wo liegt eigentlich Hemer? So begann die Reiseplanung. Wenn man auf Google Maps weit genug heraus zoomt, findet man Iserlohn und dann Dortmund. Aha! Eine ganz schön weite Reise für die 2. Mannschaft des HSK, die in den letzten Jahren eher Lübeck und Delmenhorst gewöhnt war.

Am frühen Samstag morgen machte sich die Reisegruppe HSK 2 dann auf den Weg ins Sauerland. Natürlich fiel der erste Zug aus, aber die DB stellt pünktlich einen Ersatzzug, so dass wir mittags in Iserlohn waren. Dort wurden wir bereits vom Gastgeber-Transfer-Service erwartet:

Foto: Nina Höfner

 

Was uns dann erwartete, damit hatte niemand gerechnet: eine “feierliche Eröffnung” der Runde 3, 2. Frauen-Bundesliga in Hemer. Es kamen Landtagsabgeordnete, Mitglieder der Stadtverwaltung, der Vorstand der Sparkasse – und die Mannschaft des SV Hemer lief mit Einlaufmusik ein! Im Spiellokal, im Woeste-Gymnasium, dessen Schulleiter auch mit großer Freude die Heizkosten der Aula am Wochenende trägt, wurde im 1. OG gepielt, und im EG gab es eine Live-Übertragung. Da werden noch Laufjungen geschickt, um die Partieformulare von laufenden Partien zu fotografieren. Kurzum: in Hemer wird Frauenschach noch richtig gefeiert. So soll es sein!

Vermutlich hochmotiviert durch Einlaufmusik und die vielen Kiebitze spielten die Hemeraner Spitzenreiter auch auf. Es stand eigentlich gar nicht so schlecht für uns, aber nach und nach mussten wir uns dem Gastgeber geschlagen geben. Ileana, Conny und Emilia holten starke Remisen, Steffi, Nina und Ramona verloren.

Da das so ziemlich einzige Hotel leider etwas außerhalb vom Ort liegt, kennt uns der Taxidienst mittlerweile. Und der Italiener „Bei Toni“ ist absolut empfehlenswert – und Hamburg Fan! 🙂

Morgen geht es dann gegen Steinfurt. Daumen drücken!

Alle Ergebnisse finden sich hier.

Neueste Beiträge