Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G+ Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft und benötigen auch keinen Test.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G+ Modell (Teilnahme nur , wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Europa-Cup, wir kommen

Endlich wieder Frauenschach auf allerhöchstem Niveau!

Kurz vor Weihnachten gibt es doch noch ein sportliches Highlight für unser Frauenbundesliga-Team, allen Widrigkeiten zum ist es den Organisatoren gelungen den diesjährigen Europa-Cup zu organisieren, wenn auch “nur” als Online-Event.

Mit Hilfe der Unterstützung unseres Sponsors NEXT-Kraftwerke ist es uns gelungen ein starkes Team ins Rennen zu schicken, das an diesem Wochenende in der Vorgruppe E um einen der beiden heißbegehrten Spitzenplätze kämpft, der für die Endrunde am Montag/Dienstag berechtigt.

Los geht es ab 14:30 Uhr, gespielt werden 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten + 5 Sekunden pro Zug.

Es wird ein schweres Turnier, mit unseren FBL-Konkurrenten Schwäbisch Hall und den Französinnen von Clichy-Echecs (mit unserer Teamkollegin GM Sara Khadem und Exweltmeisterin GM Alexandra Kosteniuk) sind zwei absolute Weltklasseteams in unserer Gruppe und auch die anderen Mannschaften sind gefährlich, aber wir
freuen uns auf den Vergleich und die Spielerinnen können es kaum abwarten.

Sehr erfreulich, dass insgesamt fast 40 Mannschaften am Start sind, im “realen” (also nicht Online) Schachleben ist der Europa-Cup in den letzten Jahren eine recht elitäre Veranstaltung geworden, weil viele Vereine die hohen Reisekosten nicht aufbringen konnten/wollten.

Unser Team

Neueste Beiträge