Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Das Vereinsleben läuft langsam wieder an. In unserem HSK-Schachzentrum bieten wir an: Montag (ab 5.10.) 19.00 – 21.00 freie Partien und Training für Senioren, Mittwoch 10.00 – 12.00 freie Partien und Training für Senioren, Donnerstag 19.00 – 21.00 Training für Erwachsene und ältere Jugendliche, Freitag 18.00 – 22.00 freie Partien. Für Jugendliche diverse Trainingsgruppen an verschiedenen Wochentagen. Weitere Informationen unter den Reitern Aktuelles, Training und Termine. Nachfragen unter schachklub@hsk1830.de. Genaue Bedingungen hier.

NVM U14 und NVM U16 (1)

In der 1. Runde marschierten unsere Teams fast im Gleichschritt. Die HSK U14 gewann mit 3½:½ gegen den USV Halle, auch die HSK U16 schaffte gegen Turm Lüneburg ein 3½:½. Doch während Ole Poeck und Robert Engel ihr Team in Magdeburg selbstbewusst begleiten konnten, musste Malte Colpe in Greifswald als Coach um den Sieg durchaus bangen.

Die große Herausforderung in Greifswald

Als Nr. 6 gesetzt, wir die HSK U16 über sich hinauswachsen müssen, um die Qualifikation für die DVM U16. d.h. also mindestens den 4. Platz zu erreichen. Eine solche Steigerung gelang in der 1. Runde schon die SVg Blankenese, gesetzt als Nr. 8, die gegen die Nr.1 des Turniers, den Greifswalder SV, mit 2½:1½ gewann. Auch das dritte Hamburger Team, der SK Weisse Dame, gesetzt als Nr. 14, überzeugte mit einem 2:2 gegen den SK Nordhorn-Blanke, die Nr. 7.

Update: Ole Poeck hat genauer hingeschaut. Hamburg ist in Greifswald sogar mit vier Teams vertreten. Auch der SC Königsspringer ist dabei und als Nr. 11 gesetzt. In der 1.Runde gab es leider eine 1½:2½-Niederlage gegen den SK Delmenhorst. – Die HSK U16 spielt in der laufenden 2. Runde das klassische Duell gegen Schachzwerge Magdeburg, gesetzt als Nr. 3.

Als Titelverteidiger in Magdeburg vor schwierigen Aufgaben

Der lockere Auftaktsieg darf nicht zu Leichtsinn verführen. Die DWZ Abstand zu mehreren weiteren DVM-Kandidaten ist gering, und in jedem Match wird gekämpft werden müssen. Schon in der 2. Runde trifft das Team auf den USC Magdeburg u.a. mit einem sehr starken Spitzenbrett.

 

Neueste Beiträge