Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Offener Spielbetrieb, auch für Gäste: Wir bieten freitags von 18:30 – 22:00 Uhr einen offenen Spielabend an! Wir freuen uns über alle Interessierten, die uns kennenlernen möchten. Wir bitten um Anmeldung über schachklub@hsk1830.de.

22. Offene U8-Meisterschaft in Sebnitz (2)

Olaf Ahrens ist mit einer kleinen HSK-Delegation bei der Offenen U8-Meisterschaft in Sebnitz und berichtet:

Bevor wir zu den HSK-lern kommen, möchte ich den Blick über den Tellerrand hinaus machen: Anfangen möchte ich mit einem Lob an die sächsische Schachjugend, die seit 2001 die U8-Meisterschaft im KIEZ (Kindererholungszentrum) in Sebnitz organisiert. Die gewachsene Struktur der Organisation mit erfahrenen Schiedsrichtern für ein Kinderturnier, Partien-Erfassung, Öffentlichkeitsarbeit (sehr schnelle Veröffentlichung der Ergebnisse, neue Paarungen und Emailversand der
Partien) und dem Freizeit-Team, das unter anderem am spielfreien Dienstagnachmittag ein sehr gelungenes Kegelturnier angeboten hat, sollte Vorbild für viele Turnierorganisatoren sein. Auch das KIEZ ist ein sehr guter Veranstaltungsort für ein U8-Turnier.

Dann möchte ich den Blick kurz auf die anderen Teilnehmer werfen: Im Zug, mit dem ich nach Sachsen fuhr, war auch Toshiya Aguike von der Raisdorfer SG. Er ist mit einer ELO-Zahl von 1461 an eins gesetzt und möchte sich für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft qualifizieren. Außerdem spielt Lila Rzadkowska von KSz Polonia
Wroclaw mit. Die Polin war bei der diesjährigen FIDE Kadetten-Weltmeisterschaft dritte in der Altersklasse U8w. Sicherlich finden Kenner des Jugendschachs noch weitere Talente in der Teilnehmerliste.

Die vierte Runde am Mittwochvormittag lief wie gehofft: Alle drei Spieler haben die Hinweise zu den Gegnern und der Herangehensweise zu ganzen Punkten umsetzen können, so dass ich mit dem Gefühl von 3 aus 3 zum Mittagessen gehen darf. Die Nachmittagsrunde (Runde 5) warteten starke Spieler auf das HSK-Trio. Leider war Wolfgang Reimann schon nach 30 Minuten fertig und hatte eine total gewonnene Stellung eingestellt, anstatt zweizügig Matt zu setzen.
Danach begann für mich das große Warten, weil sowohl Filip Charytoniuk als auch Felix Rasch ihre Bedenkzeit sehr gut ausnutzen und ihre Partien zu den letzten vier Partien des Tages gehörte. Filip gewann nach insgesamt 73 Zügen gegen Mats Goecking und Felix stellte nach zwei Stunden in ausgeglichener Stellung seine Partie gegen den Sachsenmeister Bruno Stopp ein.

Am Donnerstag ist wieder Einzelrunde. Wolfgang wollte es in dieser Runde deutlich besser machen und hat in 15 Minuten gewonnen. Hier galt mal wieder, dass Schach ein Spiel für Jäger und Sammler ist. Damit hat er jetzt 3 aus 6 nach 3 aus 9 im letzten Jahr. Danach begann wieder das Warten. Filip gewann gegen (den nach DWZ stärkeren) Artmii Belov und hat jetzt 4 aus 6. Felix spielte die letzte Partie des Tages und einigte sich bei König gegen König und Bauer mit Jan Mudrievsky auf Remis. Er hat jetzt 2,5 aus 6 nach 3 aus 9 im letzten Jahr.

Filip bekommt es morgen an Brett 5 mit Bruno Stopp zu tun. Wolfgang hat es in einem Hamburger Duell mit Lionel von Flottwell zu tun und Felix spielt gegen Artemii Belov. Es führen Rafael Bergmann und Milosz Zaradiak mit 5,5 Punkten vor 5 weiteren Spielern mit 4,5 Punkten.

Hier geht es zur ausgezeichneten Turnierseite mit allen Ergebnissen, Partien, Berichten und Fotos.

 

Die HSK-Delegation in Sebnitz: Felix Rasch, Olaf Ahrens, Filip Charytoniuk und Wolfgang Reimann. Foto: Olaf Ahrens

 

Alle Teilnehmer in der sächsischen Oktobersonne. Foto: Olaf Ahrens
Die HSK Ergebnisse nach 7 von 9 Runden. Quelle: Jugendschachbund Sachsen

Neueste Beiträge