Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

3. Runde Bezirksliga C: „HSV so gut wie HSK 14 …“

So fasste der glühende Fan Jens Hüttmann nach dem Sieg des HSV am Samstag gegen Bochum die Erfolge zusammen. Denn beide Teams starteten mit drei Siegen in das neue Jahr und der HSV folgte dem Sieg von HSK 14 am Freitagabend bei SKJE 4. Und wie HSK 14 ist auch der HSV Zweiter in der Tabelle, also alles Gemeinsamkeiten, die beiden einfach Glück bei den bevorstehenden Aufgaben bringen müssen! Nur dass wir entspannter spielen dürfen, denn Aufstiegsambitionen haben wir nicht…

Wir traten in starker Besetzung gegen die als Nr. 1 gesetzten Eppendorfer an und mussten kurzfristig noch auf Simon Demel verzichten, der krankheitsbedingt absagen musste. Vielen Dank an Thore Hansen, dass er so spontan eingesprungen konnte und trotz Arbeitsstress nahezu pünktlich am Brett war!

Der Wettkampf ging gleich gut los mit einem Sieg am achten Brett von Klaus Diekmann gegen Jules Heitmann. Jules kannten wir schon aus anderen Wettkämpfen von HSK-Teams, er ist wirklich ein Talent. Jedoch spielte Klaus eine gute und konzentrierte Partie und schaffte es in seinem Sizilianer überzeugend, mit Druck aufs Zentrum und überlegtem Figurenspiel schließlich den Bauern auf e4 zu gewinnen. Jules spielt auch noch sehr schnell, wenn er die Langsamkeit entdeckt, wird er sicher in Kürze noch bessere Resultate einfahren!

HMM 2020 HSK 14 Annica Garny und Klaus Diekmann
Unsere Bretter sieben und acht in Aktion: Annika Garny und Klaus Diekmann! Foto: E.M. Zickelbein

Dann passierte erst einmal länger nichts, da an den anderen Brettern doch deutlich länger nachgedacht wurde. Schließlich einigte man sich am sechsten Brett bei Malte Kröpsch und Thore Hansen auf die Punkteteilung: In einer Stellung, die nach einem Minoritätsangriff schrie, wagte keiner so richtig entscheidende Schritte, und so war die Punkteteilung folgerichtig.

Weiter ging es am siebten Brett bei Annica Garny gegen Stefan Luther. Hier wurde ein Italiener ausdiskutiert, in dem ich eigentlich eher Annica im Vorteil sah, weil Schwarz nicht rochierte und dann doch Entwicklungsprobleme bekam. Annica fraß irgendwann einen Bauern auf b7, doch musste dann selbst etwas ungünstig die b-Linie geschlossen halten und schließlich konnte Schwarz seine Probleme der Königsstellung lösen und bot Remis an. Nach einer weiteren guten Leistung von Gerd Joppe, der im Skandinavier als Schwarzer gegen Günter Schierholz geduldig und peu à peu die Figuren auf gute und natürlich Felder stellte und den weißen Druck neutralisierte, folgte die nächste Punkteteilung zum 2½:1½- Zwischenstand.

HMM 2020 HSK 14 Stefan Ziefle und Gerd Joppe
An drei und vier solide Remisen von Stefan Ziefle und Gerd Joppe. Foto: E.M. Zickelbein

Als nächster reihte sich Jens Hüttmann in den Remisreigen ein: Er musste sich mit einem Budapester Gambit auseinandersetzen und verbrauchte viel Zeit. Genau richtig, denn er erarbeitete sich eine gute Stellung und schaffte es, das schwarze Spiel zu neutralisieren. Doch so ganz sicher war er sich nicht, und so willigte er bei gutem Wettkampfstand in die Punkteteilung ein.

HMM 2020 HSK 14 Thore Hansen und Jens Hüttmann
Ebenfalls zwei Punkteteilungen gab es an den Brettern fünf und sechs: Thore Hansen und Jens Hüttmann. Foto: E.M. Zickelbein

Denn es folgte der nächste volle Punkt: Die Berichterstatterin spielte mit Schwarz eine aggressive Variante gegen die englische Eröffnung, und entsprechend durchwachsen war die Partie auch. Simon Hermes hatte den Plan, gegen das Zentrum und den kurz rochierten schwarzen König mit der langen Rochade zu arbeiten, brauchte dafür aber zu lange und machte dann noch ungenaue Züge wie Kb1. Viel schlimmer war allerdings, dass er zu viel Zeit verbrauchte, die ihm dann in den entscheidenden Momenten fehlte. In hochgradiger Zeitnot von Simon ließ ich nämlich noch einmal den einfachsten Gewinnzug aus, da meine Hand plötzlich völlig selbständig Td2 zog (statt des geplanten Dd2). Glücklicherweise fehlte Simon die Zeit, das richtig auszunutzen, so folgte der wichtige Punkt zum 4:3 für HSK 14.

Wenig später stellte Stefan Ziefle seine Gewinnbemühungen gegen Alexander Stuhlmann ein: In einem Maroczy-Aufbau hatte er klaren Feldvorteil, doch Alexander gelang es, das Gleichgewicht zu halten und immer mehr Figuren zu tauschen. Für Stefan ist das auch der richtige Approach an die Saison, denn nach einem kleinen Fehlstart kann er sich so wieder rantasten an Erfolgserlebnisse! Und schließlich war das auch der wichtige Punkt zum 4½:2½.

In der Folge konzentrierten wir uns natürlich auf die dramatische Partie am Spitzenbrett zwischen Jamshid Atri und Borislova Borisova. Wie immer verteidigte sich die Eppendorferin Französisch und es entstand nach interessanten Mittelspiel ein Endspiel mit Vorteil für Jamshid, da er einen entfernten Freibauern in der h-Linie hatte. Dann aber verbrauchte auch er viel Zeit und in der Sudden-Death-Phase verließ ihn irgendwie seine Kreativität. Er fand keine Möglichkeit, den schwarzen Verteidigungsriegel zu knacken und wickelte schließlich in ein theoretisch remises Turmendspiel ab. Jedoch hatte Borislova dabei auch schon wieder so viel Zeit verbraucht, dass sie dieses bei nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr nicht halten konnte. Es war, da auch drei gegen vier Bauern am Damenflügel übrig waren, auch in Ordnung von Jamshid, das weiterzuspielen.

HMM 2020 HSK 14 Jamshid Atri
Zeitnotdrama am Spitzenbrett: Jashid Atri mit 2:57 für den Rest der Partie, 
seine Gegnerin Borislova Borisova mit nur 50 Sekunden. Foto: E.M. Zickelbein

Also in der Abrechnung ein schöner 5,5:2,5 Auswärtssieg beim SKJE, der uns den zweiten Platz beschert.

Am 20. Februar geht es mit einem Heimspiel gegen den SV Großhansdorf 2 weiter, mit dem wir hoffentlich unseren Freund Hans Krieger im Klub willkommen heißen können!

SKJE IV 2½-5½ Hamburger SK XIV
32 Borisova,B. 0 : 1 Atri,J. 131
36 Hermes,S. 0 : 1 Zickelbein,E 133
37 Stuhlmann,A. ½ : ½ Ziefle,S. 134
38 Schierholz,G ½ : ½ Joppe,G. 135
39 Kruse,S. ½ : ½ Hüttmann,J. 136
40 Kroepsch,M. ½ : ½ Hansen,T. 137
40a Luther,S. ½ : ½ Garny,A. 138
50 Heitmann,J. 0 : 1 Diekmann,K. 139
Tabelle
1. Bille SC II 3 16½ 6
2. Hamburger SK XIV 3 15½ 6
3. Barmbek II 3 14½ 4
4. SKJE IV 3 11 3
5. St. Pauli VI 3 11½ 2
5. Hamburger SK XIII 3 11½ 2
7. Großhansdorf II 2 9 2
8. Schachelschweine II 2 7 1
9. NTSV II 2 5 0
10. Weisse Dame II 2 0

Neueste Beiträge