Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Das Vereinsleben läuft langsam wieder an. In unserem HSK-Schachzentrum bieten wir an: Montag (ab 5.10.) 19.00 – 21.00 freie Partien und Training für Senioren, Mittwoch 10.00 – 12.00 freie Partien und Training für Senioren, Donnerstag 19.00 – 21.00 Training für Erwachsene und ältere Jugendliche, Freitag 18.00 – 22.00 freie Partien. Für Jugendliche diverse Trainingsgruppen an verschiedenen Wochentagen. Weitere Informationen unter den Reitern Aktuelles, Training und Termine. Nachfragen unter schachklub@hsk1830.de. Genaue Bedingungen hier.

Buckhorn ist Hamburger Meister im Schulschach!

HSMM 2019 Mannschaft
HSMM 2019 Mannschaft Gymnasium Buckhorn; Foto: Ole Poeck

Bei der Hamburger Schulschachmeisterschaft, die am 28.11.2019 stattfand, hat unser Team überlegen und souverän mit 7 Siegen aus 7 Matches den Titel gewonnen!

Damit ist uns die Titelverteidigung geglückt, denn auch schon im Vorjahr war Buckhorn, damals noch unter dem damaligen Trainer Jürgen Bildat, erfolgreich.

Die Mannschaft bestehend aus 8 Spielern der Schule, alles erfahrene Vereinsspieler, die sich untereinander auch gut kennen und verstehen, wurde von mir, Ole Poeck, dem neuen Trainer der Schach-AG, begleitet und betreut.
Das Turnier in der Aula der großen Stadtteilschule Alter Teichweg war sehr gut organisiert vom Team um Jan Pohl vom Hamburger Schachjugendbund und lief im Großen und Ganzen problemlos ab. Eine Verzögerung hier und da ist bei ca. 140 Teilnehmern, von denen nicht wenige zum ersten Mal auf einer Schachveranstaltung sind, einfach nicht zu vermeiden. Einzig der Geräuschpegel im Spielsaal war während der Runden des Öfteren einige Dezibel zu hoch (wenn man ehrlich ist ca. 50 Dezibel zu hoch!) – was vor allem dann passierte, wenn einige Spieler ihre Partien schon beendet hatten und trotz Ermahnungen wenig Bewusstsein dafür aufbringen konnten, dass andere noch spielen und laute Unterhaltungen nicht gerade förderlich für die Konzentration sind… 😉

Davon unbeeindruckt haben wir das gesamte Turnier am Spitzentisch gespielt und alles gewonnen was zu gewinnen war!

Unser Team von Brett 8 bis 1:

Brett 8: Samuel Reine (Klasse 9) war eigentlich als Ersatzspieler mit Einsatzgarantie eingeplant, rückte aber aufgrund des kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfalls von Marten Kelling auf, spielte ein sehr starkes Turnier und steuerte 6.5 Punkte aus 7 Partien bei (6.5/7) – er spielte einmal Remis im Topmatch gegen das Christianeum und gewann alle seine restlichen Partien. Sehr stark und eine große Stütze des Teams!

Brett 7: Bjarne Kelling (Klasse 10) der große Bruder von Marten, blieb zum Glück gesund und spielte ebenfalls ein wirklich tolles Turnier. (5/7) Fünf Siege bei nur zwei Niederlagen sind ein wirklich gutes Ergebnis. Ganz wichtig auch sein Sieg in Runde 4 im Topspiel, der den wichtigen Matchsieg absicherte. Sehr gut gemacht!

Brett 6: Alissa Wartenberg (Klasse 6) ist amtierende Deutsche Meisterin im Schach (!) und gewann alle ihre Partien (7/7). – Alissa ist die Jüngste im Team und war nicht nur das einzige Mädchen in der Mannschaft, sondern leider auch das einzige Schach spielende Mädchen im ganzen Turnier! Davon unbeeindruckt gewann sie gegen durchgehend ältere Jungs souverän mit sehr starkem Schach. Ganz große Klasse!

Brett 5: Paul Jeken (Klasse 10) holte ebenfalls 100% (7/7) und gewann dabei oft nicht nur schnell, sondern auch spektakulär! Dass unter diesen Bedingungen Schach besondere viel Spaß macht ist klar, aber Paul ist ohnehin eine Frohnatur und verbreitete auch so viel gute Laune. Was bleibt mir da noch als den Hut zu ziehen? Weiter so!

Brett 4: Linus Müller (Klasse 7) spielte ebenfalls ein ganz starkes Turnier. Er verlor nur eine Partie im Spitzenspiel gegen das Christianeum, gewann aber alle seine restlichen Partien. Linus hat vor allem großen Kampfgeist bewiesen und in einigen Runden die längsten Partien gespielt, die er dann alle gewonnen hat. Starke Einstellung, starkes Schach!

Brett 3: Marvin Müller (Klasse 10) hat sensationelle 7/7 am dritten Brett geholt. Marvin hat mich mit seinem Schach tief beeindruckt, denn alle seine Partien sahen enorm souverän aus, er stand immer gut oder besser und ließ sich auch nie aus der Ruhe bringen. Die Leistung in dem Turnier und die Qualität des Schachs war viele hundert Punkte besser als seine aktuelle Wertungszahl. Großartig! Respekt! Keep on playing!

Brett 2: Bahne Fuhrmann (Klasse 7) hat mit 4/7 an Brett 2, bei 4 Siegen, die wenigsten Punkte der Mannschaft gesammelt. Allerdings muss man natürlich in Rechnung stellen, dass an Brett 2 auch starke Gegner warteten. Dennoch wäre sicher mehr drin gewesen, insbesondere der Fehlstart zu Beginn war vermeidbar und geht auf Unkonzentriertheit zurück. Aber Bahne hat sich hinten raus deutlich gesteigert und seine letzten drei Partien klar gewonnen. Geht doch! Bitte beim nächsten Mal in jeder Runde 😉

Brett 1: Jakob Weihrauch (Klasse 8) hat das Spitzenbrett nicht nur verteidigt, sondern mit ebenfalls 100% (7/7) eine makellose Bilanz hingelegt, gegen zum Teil enorm starke Gegner!
Besonders beeindruckt hat mich, dass er eine schlechte Stellung im Topspiel erst zusammenhielt und dann ein Remisangebot ablehnte (mit meiner Erlaubnis) und die Partie noch gewann! Bärenstarke Leistung des Kleinsten im Team, der der größte Schachspieler ist und übrigens genau wie Alissa berechtigte Hoffnungen hat, demnächst in den Kader der Nationalmannschaft aufgenommen zu werden!

Das Podium beim Turnier bildeten auf Platz 3: das Walddörfer Gymnasium, auf Platz 2: das Christianeum und gewonnen haben wir:

1. Platz: Gymnasium Buckhorn!

HSMM 2019 1. Platz Gymnasium Buckhorn
Hintere Reihe: Bahne Fuhrmann, Bjarne Kelling, Paul Jeken, Samuel Reine, Linus Müller, in der Mitte: Alissa Wartenberg und Jakob Weihrauch, liegend: Marvin Müller. Foto: Ole Poeck

Schach in Buckhorn wurde in der Vergangenheit großgeschrieben, zu Zeiten eines Fritz Fegebank, der übrigens gerade Hamburger Seniorenmeister geworden ist – auch dazu herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle – und auch die aktuelle Mannschaft braucht sich selbst im nationalen Vergleich vor niemandem zu verstecken!

Mit meiner Schach-AG, die übrigens montags von 14:30-16:00 im Raum U9 stattfindet und bei der alle am Schach interessierten gerne vorbeischauen können, ist der Grundstein gelegt, die gute Schulschacharbeit der Vergangenheit fortzuführen und vielleicht sogar an die großen Zeiten anzuknüpfen.

Alle die uns dabei unterstützen wollen, sind herzlich eingeladen mitzuhelfen!

Danke an das tolle Team, das es mir immer leicht gemacht hat und übrigens den Gegnern immer mit dem nötigen Respekt begegnet ist, was leider in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr darstellt. Für das Team Buckhorn war es das und wird es das bleiben!

Danke auch an die Eltern, die mich bei der neuen Aufgabe sehr gut unterstützt haben, sowie an die Schule, hier insbesondere Frau Fleck vom Sekretariat und Grüße an alle, die ein Herz für Schach haben.

Neueste Beiträge