Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G Modell (Teilnahme nur wenn genesen oder geimpft). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Bundesliga in Berlin, 14. Runde: HSK gegen Dresden

Seit 17 Uhr läuft in Berlin die 14. Runde und damit das Duell mit unserer Partnerstadt Dresden, übertragen wie immer auf chess24 und kommentiert von TheBigGreek.

Runde 14: HSK-Dresden
Quelle chess24

Lassen wir uns von der Engine-Bewertung nicht täuschen, der Wettkampf ist noch völlig offen!

Die Verwirrung ist groß, so langsam scheint die Ermüdung nicht nur die Spieler, sondern auch die Übertragung und sogar den einen oder anderen Kommentator zu erwischen. Wie genau Dirk Sebastian seine Schwarzpartie aus einer Verluststellung sogar in einen vollen Punkt verwandeln konnte wird vermutlich erst in den nächsten Stunden erklärt, denn die Übertragung an diesem Brett ist nach dem 42. Zug eingefroren und plötzlich steht eine 1 auf Hamburger Seite. Wir freuen uns natürlich über diesen Team-Erfolg, zu dem auch Julian Kramer und Thies Heinemann mit Siegen beigetragen haben, Remisen holten Rasmus Svane, Robert Kempinksi und Felix Meissner. Die Dresdener werden weiterhin mit Ihrem Schicksal hadern, das Team ist nominell so stark und trotzdem steht man nach 14 Runden erst bei nur 6 Punkten und damit eigentlich auf einem Abstiegsplatz (durch die Rückzüge von Lingen und Hockenheim steigt lediglich Aachen in diesem Jahr ab.)
Morgen Vormittag geht es noch mal in die letzte Runde und im direkten Duell mit den Schachfreunden Berlin um Platz 6. Der Titel wird aller Vorrausicht nach doch wieder nach Baden Baden gehen, die heute gegen die beiden direkten Konkurrenten Deizisau und Hockenheim mit jeweils sieben Remisen und einem Sieg gewinnen konnten und nun morgen alles in eigener Hand gegen Speyer-Schwegenheim haben.

Wir bedanken uns an dieser Stelle schon mal bei den beiden Online-Kommentatoren, die sich die letzten vier Tage jeweils über zehn Stunden um die Ohren geschlagen haben: Der “Schachpanda”, der den Kanal Schachdeutschland-TV betreut hat und natürlich “unser” Georgios Souleidis mit seinen Gästen. Zum Abschluss des heutigen Tages war bei TBG ein wenig die Luft raus und das finale Bild erinnert ein wenig an den großartigen Film “Beeing John Malkovich”. Aber sei es drum: VIELEN DANK ihr Fleißigen und morgen noch mal einen spannenden halben Tag!

Screenshot Twitch TheBigGreek
Schachpanda auf Twitch SchachdeutschlandTV

Neueste Beiträge