Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Unsere geschlossenen Trainingsgruppen treffen sich zu den vereinbarten Zeiten. Anfragen bitte über schachklub@hsk1830.de.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme nach dem 3 G Modell (genesen, geimpft, getestet). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Einen Spielbetrieb nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) gibt es jeden Montag, ab dem 20.9.2021. Unsere Senioren beginnen am 18. Oktober wieder mit den regelmäßigen Treffen. 

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

DJEM – Tag 3

Licht und Schatten am dritten Tag der Deutschen Einzelmeisterschaft: Tom-Frederic schob sich in der U18 mit einem Sieg gegen Tobias Kolb auf den vierten Platz einen halben Punkt hinter dem Führenden, als nächstes wartet der nächste FM Tobias, diesmal mit Kölle als Nachnamen.

Jakob musste in der U16 lange mit einer etwas schlechteren Stellung kämpfen, rettete sich bei Qualität weniger dank eines starken Freibauern aber ins Remis und liegt mit 2,5 aus 4 auf Platz 8.

In der U14w gelang Charlotte Hubert mit Schwarz eine Überraschung und besiegte die Setzlistenerste Charis Peglau, mit 3 Punkten liegt sie jetzt auf Platz 5. Im offenen Turnier ist Bahne nach seinem souveränen Sieg wieder gleichauf mit Arthur (2,5 aus 4), morgen warten auf beide schwierige, aber machbare Aufgaben.

Eine bittere Niederlage musste Alissa in der U12w einstecken, als sie in besserer Stellung einen gegnerischen Zug übersah und ihre Stellung auseinanderfiel. Mit 3 aus 4 liegt sie zwar noch auf Platz 4, der Titel ist nun aber unwahrscheinlich. Milana (1,5) konnte gegen eine starke Gegnerin heute nicht punkten, dafür fuhr Kristina-Maria den ersten Zähler ein.

Nach dem nicht so erfolgreichen Vortag gab es in der U12 heute die maximale Ausbeute von drei Punkten. Julian und David (jew. 2,5) trennten sich friedlich Remis, Elias (1,5) brachte seine gute Partie dieses Mal auch erfolgreich mit einem schönen Bauernmatt zu Ende und Mika (3, Platz 7) gelang es, in schlechterer Stellung den König aufzuspießen und die Dame zu kassieren.

Noch etwas Luft nach oben gibt es in der U10 bei Kaiwen (2 aus 5), der von seinem Gegner mit einem lehrbuchmäßigem erstickten Matt mit Damenopfer in die untere Tabellenhälfte geschoben wurde. Besser lief es bei Alexander (3,5, Platz 10), der die Eröffnung zwar verpatzte, sich dann aber mit starkem Spiel das Remis verdiente. Seine Schwester Adelia (1) kann da in der U10w nicht mithalten, hatte aber auch eine erfahrene Gegnerin, die schon bei der TaSi war, als Adelia noch nicht einmal wusste, wie die Figuren gehen.

Morgen steht für alle eine Doppelrunde auf dem Programm, allen Spielern (weiterhin) viel Erfolg!

Neueste Beiträge