Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt bis auf weiteres geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Grundschulbundesliga: Doppelter Aufstieg

Stark: Die Brockis und die Hasen

Am Sonntag, 24. Januar, gelang den Brockis und den Hasen gemeinsam der Aufstieg aus der Grundschul-Regionalliga West in die Bundesliga! Die Grundschule Brockdorffstraße hatte mit 88 Punkten schließlich einen klaren Vorsprung vor der Grundschule Hasenweg mit 75 Punkten, ganz knapp vor der Grundschule Turmweg mit 74 Punkten – nach einem häufigen Wechsel zwischen diesen beiden Teams. Im Chat antworteten „ChessLukas“ und „hasenlisa“ auf die Glüclwünsche: „Cool“ und „Das ist toll!“ Das finden Olaf Ahrens und ich auch; wir haben beide das spannende Turnier verfolgt und sind begeistert.

Die Brockis waren mit elf Spielern dabei, die Hasen sogar mit fünfzehn. Julian Braun (4c) schaffte in seinen 20 Partien als „Berserker“ (mit der halben Bedenkzeit) 53 Punkte und war damit der beste Spieler des gesamten Turniers und holte allein mehr Punkte als das folgende Quartett der Brockis: Justus Stein (4b; 15 Punkte), Eric Rasch (2d), Wolfgang Reimann (1b) und Felix Freith (1b) mit je 10 Punkten.

In die Mannschaftswertung der Hasen kamen Luis Wicklein (4b), Philipp Streitberg (3b) mit je 20 Punkten sowie Liam Zeyn (4c) mit 18 Punkten und der Ex-Hase Mika Grohs aus dem Gymnasium Grootmoor mit 17 Punkten. Aber auch alle anderen Hasen und Brockis schlugen sich gut, einige verbesserten auch ihre Lichess-Wertzahl.

Schwere Aufgaben

Wie wird es uns am in der Grundschul-Bundesliga ergehen? Dort spielen zehn Teams, Hamburg ist zweimal durch die Grundschule Windmühlenweg vertreten, die in der 3. Runde mit drei Mannschaften und fast 40 Spielern (!) aktiv war. Sie stellte in unserer Regionalliga das einzige reine Mädchen-Team der etwa 50 Mannschaften insgesamt, und die erste und zweite Mannschaft belegten in der Grundschul-Bundesliga Platz 3 und 4; Meister wurde übrigens die Grundschule Tegernheim I aus Bayern, in Deutschland das Ma0 aller Dinge im Grundschulbereich – wie in Hamburg Gerhard Bissingers Windmühlenweg, dessen erste Mannschaft vier Spieler vom Kaliber von Johannes Braun hat. Vier der zehn Mannschaften steigen ab – unser Ziel kann also nur sein, nicht gleich wieder abzusteigen. Zum Glück haben wir bis Sonntag, 28. Februar, noch ein paar Wochen Zeit, uns vorzubereiten und zu lernen.

Nehmt also regelmäßig am Online-Training teil mittwochs oder donnerstags und spielt möglichst viele Turniere mit, insbesondere die Grundschulturniere der DSJ mittwochs und sonnabends um 16:30 Uhr. Hier entdecke ich bisher viel zu wenige Brockis und Hasen!

In einer  Mail werde ich heute oder morgen noch die Zoom-Links zu unserem Training verschicken und ein weiteres Turnier der Schachjugend Baden empfehlen, das für Grundschüler bestimmt ist, die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen. Ich hoffe, dass es auch die Brockis und Hasen bewegt, die bisher nicht online dabei sind, mit unserer Hilfe einen Lichess-Account anzulegen und dann dort mitzuspielen! Praktisches Training ist wichtig, und Eure Trainer sollen Eure Partien aufgreifen und mit Euch analysieren.

Neueste Beiträge