Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Die Corona Einschränkungen im Sport sind beendet!
Für Spieler, Gäste und Zuschauer gibt es keine Auflagen mehr!

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Wir freuen uns über alle Interessierten , die uns kennenlernen möchten. Wir bitten um Anmeldung über schachklub@hsk1830.de.

Jugend-Bundesliga vor dem Finale in Uelzen

In der Jugend-Bundesliga gewann Robert Engels HSK (12:2 / 27½) in der 7. Runde gegen den SK Doppelbauer Kiel knapp, aber verdient mit 3½:2½ und übernimmt damit die Führung vor TuRa Harksheide (11:1 / 30), dem Lübecker SV (11: 28) und dem Post SV Uelzen (10:4 / 29½). TurRa Harksheide schlug den SKJE hoch mit 5½:½, und die Lübecker gewannen in Uelzen mit 4:2.  Diese vier Teams spielen am 19./20. September voraussichtlich um die beiden Qualifikationsplätze für die DVM U20, an der wir natürlich als Titelverteidiger auch teilnehmen wollen. Unsere letzten beiden Gegner, zunächst TuRa Harksheide, dann die vermutlichen Gastgeber vom Post-SV Uelzen sind schwere Brocken für uns, und auch der Lübecker SV als Zweiter des Vorjahrs, wird ein starkes Wort mitreden. In der 8. Runde gewinnen die Lübecker kampflos gegen den SC Aurich, und auch der Delmenhorster SK wird als bereits feststehender Absteiger keine Hürde sein.

Zum ersten Mal seit einigen Jahren hat der zweiten Hamburger Verein in der JBL eine Chance, den Klassenerhalt zu schaffen. Der SKJE (7:7 / 16½) ist Sechster mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung vor dem SK Doppelbauer Kiel (6:8 / 17½), der aber schon ein kampfloses 6:0 in der letzten Runde in petto hat. Der SKJE wird also mindestens noch einmal gewinnen müssen: gegen den Post SV Uelzen oder den Hagener SV.

Neueste Beiträge