Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Aufgrund der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Hamburg müssen leider sämtliche Veranstaltungen im HSK Schachzentrum entfallen. Der Klub ist geschlossen.
In Kürze geben wir bekannt, in welchem Rahmen und unter welchen Bedingungen unser Klubheim wieder besucht werden darf. Bitte informiert Euch unter “Onlineaktivitäten” über unsere Online-Angebote!

Bleibt gesund!

„Quarantäne Bundesliga“: Wiederaufstieg in die 2. Liga

mit begeisterten Ergänzungen von Daniel Grötztbach

„Da wir leider letztes Mal den Wiederaufstieg in Liga 2 nicht geschafft haben, wollen wir heute wieder angreifen und freuen uns über jeden, der sich unserem Team anschließt und mit uns kämpft!“ Tatsächlich folgten 24 Spieler dem Appell und spielten ein äußerst spannendes Turnier; Ich habe es als Kiebitz erlebt und die Partien unserer Spitzenspieler verfolgt – es werden ständig acht Partien der führenden Spieler gezeigt, Luis Engel und Julian Kramer waren fast dauernd dabei und spielten hervorragend. Nach jeder Partie habe ich kurz einmal auf den Zwischenstand geschaut. Erst in der zweiten der beiden Stunden, die die Spielzeit umfasst, kletterte unser Team von Platz 4 und 5 auf Platz 3, dann auf Platz 2 und „zog dann mit knapp 30 Punkten Vorsprung an der favorisierten türkischen Lider Chess Club Academy (371 Punkte) vorbei. Zwei Minuten vor Schluss lagen wir wieder mit 9 Punkten hinten. haben dann aber eine unglaubliche Serien hingelegt. 10 Sekunden vor Schluss lagen wir noch 2 Punkte zurück, aber auf der absoluten Zielgeraden gewannen Mallo, mein Bruder Julian und Bernhard, und wir schafften mit 376 Punkten und fünf Punkten Vorsprung im dritten Anlauf den Wiederaufstieg in die 2. Liga!

Hier unser erfolgreichen Team:  Luis Engel (97 – 31 Partien, Performance 2756), Julian Kramer (69 – 26 – 2705), Malte Colpe (52 – 26 – 2401), Bernhard Jürgens (47 – 33 – 2160, Berserkerrate 55%), Julian Grötzbach (38 – 27 – 2249), Helge Colpe (37 – 26 – 2283), Daniel Grötzbach (36 – 26 – 2294) und weitere 17 Spieler mit z.T. guten Ergebnissen.

Das von Jens Hirneise von der Rochade Europa kreierte Turniersystem Quarantäne Bundesliga ist eine unserer regelmäßigen Veranstaltungen auf dem Sever. Seit dem 15. März haben wir regelmäßig 18 Turniere mitgespielt; anfangs fast täglich. Inzwischen gibt es nur noch zwei Termine in der Woche, sonntags und donnerstags jeweils um 20 Uhr. Das Liga-System ist immer stärker geworden. Wir haben auch zweimal in der 1. Liga gespielt, uns aber nicht halten können. Wir sind auch mehrfach aus der 2. Liga in die 3. Liga (von sieben) abgestiegen. Zweimal gelang der Wiederaufstieg umgehend, diesmal haben wir drei Anläufe gebraucht. Wir werden uns nur halten oder gar in die 1. Liga aufsteigen können, wenn wir ähnlich starke Teams aufbieten können wie am 16. April.

Aber auch HMM-Teams könnten in das System einsteigen und in den unteren Ligen anfangen, um miteinander in Kontakt zu bleiben.

Daniel: „Der Modus ist 3+0 oder 3+2; das ganze Turnier dauert zwei Stunden. Ein Sieg ergibt normal 2 Punkte; wenn man schon zwei Partien in Folge gewonnen hat, ist man in einer Strähne und ein Sieg zählt sogar 4 Punkte. Dazu bringt „berserken“ (nur mit der Hälfte der Zeit spielen) einen Extrapunkt, fall man gewinnt. In der Mannschaftswertung sind immer die sieben Spieler mit den meisten Punkten in der Mannschaftswertung.“

Weiter geht’s in der 2. Liga am Sonntag, 19. April, um 20 Uhr, dann  mit einer Bedenkzeit von 3+2 und den acht erfolgreichsten Spielern in der Mannschaftswertung. Ziel: Klassenerhalt.

 

Neueste Beiträge