Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 07.03.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Schachfreundschaften durch die DSOL

Michael Schenk, Teamchef von HSK 8 & 12, schreibt:

Pause in Winterrunde der DSOL. – Stattdessen konnten wir mit den Mannschaften HSK 8 & 12 an einer kleinen, aber feinen Team-Battle organisiert durch den SC Königsspringer Alzenau (https://schachclub-alzenau.de/ bzw. https://lichess.org/team/alzenau-2020) teilnehmen. Hierzu angesprochen wurde ich von Siegfried Hüttinger, den Julian Wartenberg und ich von einem Mannschaftskampf der damaligen HSK 8 gegen SC Alzenau II aus der ersten Ausgabe der DSOL „kennen“. Damals mussten wir zwei Partien, die am eigentlichen Spieltag aufgrund technischer Probleme nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnten, auf lichess nachholen.

Für die Teilnahme mussten natürlich zunächst die HSK-DSOL-Mannschaften zu lichess-Teams werden. Und zuvor war die Frage zu klären, ob überhaupt ausreichend Interesse bestand. Das erste Team HSK 8 (DSOL) war vor allem durch die „Schachfamilie Wartenberg“, aber auch durch die Zusagen von Bennit Tietz und John-Lauritz Otzen schnell spielfähig, während wir für das Team HSK 12 (DSOL) mit Ute Holinka, Tristan Lohmann und mir durch die Vermittlung von Sebastian Kurch (HSK 6) auf Unterstützung in Form von Azadeh Lotifar und Frank Neldner zurückgreifen konnten.

Gespielt wurde pünktlich am Mittwochabend im Arena-Format bei einer Bedenkzeit von 5 Minuten mit 4 Sekunden Inkrement. Über meine eigenen Partien sind keine wirklich lobenden Worte zu verlieren. Dafür konnte sich HSK 8 (DSOL) schnell absetzen und das Turnier am Ende sehr souverän mit 73 Punkten vor dem Ausrichter Alzenau 2020 mit 32 Punkten gewinnen, während sich HSK 12 (DSOL) mit 29 Punkten als vierte von sieben teilnehmenden Mannschaften gut im Mittelfeld platzieren konnte. Auch in der Einzelwertung konnte HSK 8 (DSOL) mit den ersten vier Plätzen (Bennit 20 Punkte, Alexander Wartenberg 19 Punkte, Julian Wartenberg 18 Punkte und John-Lauritz 16 Punkte), sowie der Deutschen Meisterin U12 Alissa Wartenberg mit 11 Punkten auf dem 8ten von insgesamt 32 Plätzen einiges „abräumen“.   Die Schlusstabelle sowie alle Teilnehmer und alle Partien können über die Turnierseite eingesehen werden.

So oder so hat das Ganze wirklich Spaß gemacht! Ich habe mich sehr darüber gefreut, mit zwei motivierten Mannschaften dabei sein zu können. Danke dafür an alle Spieler! Vielleicht schaffen wir es ja, in einer der nächsten DSOL-Pausen eine ähnliche Veranstaltung – dann mit weiteren HSK-DSOL-Teams – auf die Beine zu stellen.

Nachwort:  Ich danke Michael  für seine Initiative und seinen anregenden Bericht. Ich möchte hinzufügen, dass Alexander Wartenberg (U10) aus dem Siegerteam HSK 8 zwei Tage vorher zum vierten Mal das Online-Grundschulturnier der DSJ bei der 30. Auflage zum vierten Mal gewonnen hat!  Übrigens: HSK 8 sucht noch einen Trainer, der das Team während der DSOL begleiten kann: Das Team hat es verdient. besonders gefördert zu werden!                                                             ChZ

Neueste Beiträge