Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 10.01.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Schwieriger Sonntag

Nach dem glücklichen Sieg am Vortag war unser Team der Frauenbundesliga optimistisch und auf dem Papier auch klarer Favorit gegen die Aufsteigerinnen vom SV Medizin Erfurt. Aber diese Rolle ist immer gefährlich und so kamen wir einfach nicht in Schwung, so dass es zumindest nach dem erhofften Kantersieg nicht aussah. Diesmal schien auch die Sonne nicht, weder draußen noch an unseren Brettern, und so mussten wir am Ende ein gerechtes 3-3 hinnehmen. Judith und Lyubka gelangen jeweils ihre zweiten Siege an diesem Wochenende, aber die Remisen von Sarah Hoolt (bzw. “Papp”) und “Joker” Diana Baciu waren nicht genug, um die Niederlagen von Anna-Christina Ragger und Jade Schmidt zu übertünchen.

Dennoch liegen wir nach dem ersten Wochenende auf einem guten 3. Platz, haben allerdings, im Gegensatz zu allen Topteams die schwersten Matches noch alle vor uns! Nach einer langen Pause geht es in genau 3 Monaten in Schwäbisch Hall weiter, die heute im vorgezogenen Titelduell gegen Baden Baden knapp mit 2,5-3,5 unterlagen. Schwere Aufgaben liegen vor uns, aber die Außenseiterrolle liegt uns eh besser.

In der 2. Bundesliga verlor HSK II gegen die starken Gastgeber vom SV Lübeck, Steffi Scognamiglio gelang der zweite Sieg an diesem Wochenende (Samstag ja wichtiger Sieg in der FBL), und auch Constanze Wulf knüpft an Ihre starke Form der Vorsaison an und holte zwei Siege gegen stärker eingeschätzte Gegnerinnen. Kopf hoch, Mädels!!!

Neueste Beiträge