Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Das Vereinsleben läuft langsam wieder an. In unserem HSK-Schachzentrum bieten wir an: Montag (ab 5.10.) 19.00 – 21.00 freie Partien und Training für Senioren, Mittwoch 10.00 – 12.00 freie Partien und Training für Senioren, Donnerstag 19.00 – 21.00 Training für Erwachsene und ältere Jugendliche, Freitag 18.00 – 22.00 freie Partien. Für Jugendliche diverse Trainingsgruppen an verschiedenen Wochentagen. Weitere Informationen unter den Reitern Aktuelles, Training und Termine. Nachfragen unter schachklub@hsk1830.de erforderlich. Genaue Bedingungen hier.

„Wiederaufstieg in die 1. Liga!“ Update mit Bericht von Daniel Grötzbach!

Quarantäne- Bundesliga auf lichess.org.

Daniel und Julian Grötzbach hatten auf unserer Facebook-Seite, aber auch per Mail geworben, um das HSK Team im Vergleich zum gerade erfolgreichen Wiederaufstieg in die 2. Liga am 16. April noch zu verstärken. 30 Spieler folgten ihrem Ruf, um auf jeden Fall die Klasse zu halten. Ich war wieder als Kiebitz dabei und konnte den Partien bald entspannt folgen, weil wir uns bald im vorderen Mittelfeld festsetzten. Dann aber erfuhr ich im Chat, dass nicht nur ein Aufsteiger wie in der 3. Liga, sondern gleich drei Aufsteiger ermittelt werden. Die Grötzis hatten auch längst ein neues Ziel ausgegeben. Sofort war’s wieder spannend, denn die Aufstiegsplätze 2 und 3 waren nicht weit entfernt. Und tatsächlich spielten unsere Jungs immer besser, erorberten den 2. Platz, hielten sich dort ziemlich souverän und hatten schließlich 33 Punkte Vorsprung gegenüber dem Kölner SK Dr. Lasker 1861 bei 20 Punkten Rückstand gegenüber den „Nigeria Princes“.

Die acht Spieler, die in die Mannschaftswertung kamen: Luis Engel (55), Derek Gaede (39), Benedict Krause (FC St. Pauli, 38), Robin Ganser (38), Tom-Frederic Woelk (32), Malte Colpe (31), Daniel Grötzbach (30) und Bernhard Jürgens (28). Ganz nah dran waren auch Florian Kugler – willkommen zuück von Down Under! – und Julian Grötzbach.

Weiter geht’s in der 1. Liga am Donnerstag, 23. April, 20 Uhr – und dann geht’s wirklich erst einmal um den Klassenerhalt!? Dann gehen die zehn erfolgreichsten Spieler in die Teamwertung ein und gespielt wird klassisches Blitzschach 5+0!

Der folgende Stimmungsbericht ist mit einem kleinen Augenzwickern zu lesen, insbesondere “Verpflichtungen” beziehen sich selbstverständlich nur auf die virtuelle Welt von LiChess.

Bundesligaaufstieg!

von Daniel Grötzbach

Der Volkspark bebte als Turnierleiter Jens Hirneise um 22:01 das Turnier abpfiff. Es war vollbracht! Wir hatten es geschafft! Der doppelte Wiederaufstieg führt uns nun wieder zurück in die ERSTE Online-Bundesliga, die auf dem Lichess-Server ausgerichtet wird.

Nach unserem unglücklichen Abstieg in die dritte Liga vor etwa zwei Wochen war allen Beteiligten klar, dass es so nicht weitergehen kann. Schlussendlich rang sich das Management durch, weitere Mittel zur Verfügung zu stellen, um der negativen Spirale zu entkommen. Die Mission Wiederwiederaufstieg war gestartet! Nach vielen Emails, Telefonaten und harten Verhandlungen (Frei nach Chessileaks: „Hast du Bock zu spielen?“ „Joaaa…“ „Geil, dass du dabei bist!“ „Wie bitte?“ „Jetzt habe ich es schon rumerzählt“ „Na gut, dann komme ich hier wohl nicht mehr raus …“) war es uns schnell möglich, starke Neuverpflichtungen zu verkünden.

Begeistert gab der Vorstand unter der Woche in einer Pressemitteilung die Verpflichtung von IM Benedikt Krause bekannt: Breaking News: Der Hamburger SK kann für den Aufstiegskampf in die erste Liga einen weiteren Top Transfer vermelden. IM Bene Krause wechselt voraussichtlich mit sofortiger Wirkung an die Elbe. „Ein Top Transfer, der unsere Mannschaft sowohl spielerisch, als auch menschlich bereichert“, sagt Fidemeister Julian Grötzbach den Medien. Wenn der Medizincheck morgen erfolgreich durchgeführt wird, wird Krause schon Sonntag in der Startelf stehen. (Quelle: DPA, mit Agenturmaterial)

Aus Australien angereist konnte auch Florian Kugler endlich wieder für den HSK die Klötzchen schieben. Bei dem Nickname JulKrauitGroningen konnten wir leider nicht herausfinden, wer sich hinter diesem mysteriösen Namen befindet. Lediglich seine absolut herausragende Leistung könnte einen Rückschluss ermöglichen, weitere Recherchen diesbezüglich laufen. Weitere absolute Topneuzugänge wie GM Luis und Robert Engel, Tom Woelk, Robin Ganser, Derek Gaede und IM Christoph Kuberczyk reihten sich am Ende in die absolut wahnsinnige Zahl von 30 (!) HSK-Spielern ein.

Donnerstag wurde die erste Mission gestartet: nur eine Mannschaft steigt von der dritten in die zweite Liga auf und es wurde ein unfassbar knappes Rennen mit der türkischen Lider Chess Academy. Von diesem Match werden höchstwahrscheinloch noch Generationen berichten. Insidern zufolge soll jeder Beteiligte in Goldgraffiti auf einer Marmorplakette auf dem HSK-Bunker verewigt werden.

Nach einem anfänglich soliden Punktepolster von knapp 25 Punkten lehnten wir uns wohl zu früh zurück und unsere Kontrahenten konnten immer näher an uns herankommen. Zwei Minuten vor Schluss konnten diese sogar an uns vorbeiziehen. Auch den größten Optimisten wurde es langsam Schwarz vor Augen, als sogar 30 Sekunden vor Schluss der Rückstand schon neun Punkte betrug. Lagen wir sechs Sekunden vor Schluss noch mit zwei Punkten hinten, sind in den letzten fünf Turniersekunden noch drei Siege von GM Mallo Colpe, unserem Jugendwart Bernhard Jürgens und Julian Grötzi dazugekommen. Es war vollbracht! Ein sehr emotionales Ende für alle Beteiligen auf dem Discord-Server.

Für die Vereinstabelle zählen die Ergebnisse der sieben Spieler, die am meisten Punkte im Turnier sammeln konnten. Da wir ein sehr ausgeglichenes Team haben, waren zwischendurch viele Verschiedene dabei. Am Ende schafften es folgende Spieler in die Wertung: Luis, JulKrauitGroningen, Malte und Helge Colpe, Julian und Daniel Grötzi und Bernhard.

Nachdem diese Mission geglückt ist, wurde das Ziel Klassenerhalt ausgegeben. Nachdem jedoch die Begeisterung im Verein weiter zunahm und sich immer mehr anschlossen, wagten erste Optimisten sogar den Blick nach oben. Am Sonntag, den 19.04. ging es dann weiter.

Alle Spieler warfen sich ab der ersten Spielminute komplett rein. Opferten, berserkten und schlugen Figuren was das Zeug hielt. Ein Vorbeikommen an den nigerianischen Prinzen war jedoch leider nicht möglich. Schnell kristallisierte sich heraus, dass nun der 2. Platz ins Auge gefasst werden musste. Auf Discord fand sich schnell eine Runde ein, die die Situation nutze für unser Team-Kapitänin Evi Zickelbein ein Geburtstagsständchen zu singen und während den Partien ein bisschen zu schnacken und mitzufiebern. Die gute Stimmung hielt sogar schlechten Witzen stand!

So sieht es aus, wenn neben der 2. Quarantäne-Bundesliga auf Discord laufend kommuniziert und kommentiert wird (oben IM Benedict Krause, Eva Maria Zickelbein, unten Kevin Weidmann, Julian Grötzbach und Daniel Grötzbach).

Spannend wurde vor allem auch der Kampf um den 3. Platz, dessen Ausgang auch wieder in den letzten Sekunden von der KSK Lasker gegen die Oxfordgang entschieden wurde. Bei uns wurde weiterhin wie wahnsinnig gekämpft.

Unsere Neuzugänge schlugen allesamt ein. Beeindruckend wie Benedict Krause einen Punkt nach dem anderen nach Hause brachte und es auf eine Turnierleistung von über 2500 brachte. Wie wir es aus der dritten Liga kannten, haute auch Luis Egel wieder alles weg, was ihm vor die Nase kam. Eine Turnierperformance von 2700 war seine persönliche Belohnung. Wir anderen hingegen wurden mit seinen 55 Punkten beglückt. Derek Gaede (39) schaffte es sogar mit einer noch mehr Punkten als Bene (38) auf Platz zwei ins Team! Stark, Jungs!

Auch Robin Ganser (34), Tom-Frederik Woelk (32) und Malte Colpe (31) konnten mit einer herausragenden schachlichen Leistung überzeugen. Daniel Grötzbach (30) und Bernhard Jürgens (28) schafften es auch noch knapp ins Team und konnten ihre Punkte vor allem auch strategisch durchs Berserken (mit halber Zeit spielen, aber Extrapunkt falls man gewinnt) holen. Wenn solche Ausnahmespieler wie Julian Grötzbach und Florian Kugler auf Rang 9 und 10 kommen, sieht man die Stärke und Ausgewogenheit unseres Teams.

Ab Donnerstag werden wir uns mit absoluten Koryphäen wie dem amerikanischen Streaming-GM Andrew Tang alias PenguinGM, einem der stärksten Bulletspieler der Welt mit einer Elo von über 3150, messen dürfen.

Für alle Mitglieder und Freunde des Klubs gilt weiterhin, dass wir uns über jeden von Euch freuen, der mit uns den Springer schwingen möchte! Donnerstag! 20 Uhr! Auf lichess.org! Spieler wie Genkartoffel alias Alexander Hildebrandt, der mit einer Elo von 1750 mit einer Reihe von Spielern über 2200 mithielt zeigte, dass es sich für jeden lohnt mitzuspielen!

Magnus Carlsen werden wir nicht ans Brett bringen können, aber viel tiefer muss man in der Rangliste nicht blättern, um unsere Neuverpflichtung für Donnerstag zu finden. Lasst Euch überraschen!

 

Neueste Beiträge