Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Unser HSK-Schachzentrum wird langsam wiederbelebt!

Am 25. Juni beginnen wir in kleinen Schritten und eröffnen den Spielbetrieb. Jeden Freitag ist dann von 18.00 – 22.00 geöffnet. Eine Anmeldung ist noch erforderlich.

Ab sofort dürfen geschlossene Trainingsgruppen wieder im Schachzentrum trainieren. Dazu müssen die Trainer die Bedingungen und Zeiten mit unserem Vorstand und Hygienebeauftragten Manfred Stejskal abklären.

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

2. DSOL: Die Resultate von Mittwoch, 10. Februar

Großkampftag mit 5 HSK Teams.

Im Einsatz waren HSK 1 (gegen Bayern München I) in der 1. Liga, Gruppe D: 2:2; HSK 2 (bei der SVg Plettenberg) in der 1. Liga, Gruppe B: 1:3; HSK 4 (beim Herforder SK) in der 5. Liga, Gruppe C: 3½:½; HSK 5 (beim Lauenburger SV) in der 6. Liga, Gruppe C: 2½:1½; und HSK 8 (beim ESV Gera 2) in der 9. Liga, Gruppe A: 2:2.   Julian Kramer, Jürgen Bildat und Hartmut Zieher analysieren die Partien der Teams 4. 5 und 8 in ihren jeweiligen Meetings. Auch Kiebitze können die Wettkämpfe verfolgen. Einzelergebnisse über die DSB-Seite. 

 

HSK 5 mit Sieg und technischer Neuerung

Nico Müller schreibt: Am 10.02. spielten wir in der 6. Liga, Gruppe C im Nachbarschaftskampf gegen den Lauenburger SV. Nach einem glücklichen Unentschieden in der ersten Runde waren uns in der zweiten klar die Grenzen aufgezeigt worden. Gegen deutlich stärkere Gegner kamen wir gerade noch zu einem halben Punkt. So war ich auch etwas zurückhaltend vor der dritten Runde, die wir wieder mit einer gemischten Truppe bestritten. Die ersten beiden Bretter hatten jeweils 270 DWZ Punkte mehr als Marvin und Alexander.  Die Bretter 3 und 4 waren doch schon ebenbürtig.

Zu dieser Begegnung trafen wir uns vorab wieder einmal im Discord und wollten diesmal etwas ausprobieren. Es gab die Kommentierung von Jürgen Bildat (Billy) und Christian Elbracht diesmal auf twitch. Es war vorerst nur eine Generalprobe, die noch viel technischer Verbesserung bedarf.  Nach drei Stunden hatten wir nun aber die Einstellungen richtig fixiert, sodass wahrscheinlich die Runde 4 wieder online geht. Wir werden vorab berichten.

Die Begegnung gegen die Lauenburger war schon recht unterhaltsam. Auch wenn Marvin an Brett 1 von vorne bis hinten keine gute Stellung auf das Brett bekam und verlor, konnten unsere anderen Bretter überzeugen. Es gab auch hier für unsere Gegner den einen oder anderen Gewinnweg, allerdings holten Sebastian ein Remis und Alexander einen Sieg an Brett 2 (!) heraus. Nun lag es an Mark im letzten Spiel den Sack für uns zu zumachen. Nachdem er zwischendurch seine gute Stellung etwas verlor, konnte er uns in einem schönen Endspiel auf die Gewinnerstraße bringen! Unseren ersten Sieg in dieser Saison feierten wir im Anschluss bei der Analyse mit Billy wieder auf Discord.  – Also, vielleicht seid ihr beim nächsten Mal mit dabei, wenn wir auf Twitch unsere Spiele kommentieren.

 

HSK 1 mit dem zweiten Unentschieden

In der 1. Liga, Gruppe D empfing Lennarts Meyling HSK I (2:4 / 5) den erfolgreicher gestarteten FC Bayern München 1 (5:1 / 7½) und ging zweimal in Führung, musste aber dennoch mit einem 2:2 Unentschieden zufrieden sein. Zunächst gewann Luis Engel, Henning Holinka musste das 1:1 hinnehmen. Jakob Weihrauch entschied eine lange verschachtelte Partie für sich, doch dann konnte Huo, Da ein Endspiel mit Turm und Läufer gegen Turm, ungleichen Läufer und zwei Mehrbauen seines Gegner trotz langen Kampfes bis zum 114. Zug nicht halten.

 

HSK 2 mit schwerem Programm

In der 1. Liga, Gruppe B hat Björn Bentes HSK 2 (1:5 / 3) einen schweren Stand.  Bei der an allen Brettern deutlich höher dotiert SVG Plettenberg (2:4 / 5) gab es mit 1:3 die zweite Niederlage; Valerian Giraud schoss das Ehrentor. Favorit in dieser Gruppe ist Werder Bremen 1 mit dem zweitstärksten Team im ganzen Turnier.

 

HSK 4 mit dem zweiten Sieg

Johann Sanders junge Mannschaft HSK 4 /4:2 / 8) gewann nach der Startniederlage zum zweiten Mal mit 3½:½, diesmal gegen den annähernd gleichstark besetzten Herforder SV, Arthur Krüger erzielte im Mattangriff mit zwei Turmopfern die Führung, Valentin Genov gewann sicher sein Endspiel zum 2:0. Johann Sander sicherte mit einem Remis am Spitzenbrett den Mannschaftssieg, und Florian von Krosigk erhöhte das Ergebnis durch seinen Sieg gegen Axel Fritz, der seit vielen Jahren Bundesliga-Vereine bei ihren Live-Übertragungen unterstützt. Julian Kramer analysierte erneut mit dem Team alle Partien.

 

HSK 8 weiter ungeschlagen

Michael Schenks HSK 8 (3:1 / 5½) schaffte gegen den Spitzenreiter der 9. Liga, Gruppe A, den ESV Gera 2 (5:1 / 7½), ein 2:2 Unentschieden. Bennit Tietz hatte mit unwiderstehlichem Königsangriff das 1:0 markiert. Leider büßten dann Kaiwen Wang (U10) und Annica Garny an  Brett 4 und 2 eine Figur ein, sodass Charlotte Huber in der letzten Partie mit starkem Angriff gegen den in der Mitte verharrenden schwarzen König in beiderseitiger Zeit das Unentschieden sicherte. Auch HSK 8 analysiert in einem eigenen Raum mit Hartmut Zieher als Trainer nach und nach alle Partien, sodass das junge Team Chancen hat, sich im Laufe der Serie weiter zu steigern und vorn mitzuspielen.

Neueste Beiträge