Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Die Corona Einschränkungen im Sport sind beendet!
Für Spieler, Gäste und Zuschauer gibt es keine Auflagen mehr!

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Wir freuen uns über alle Interessierten , die uns kennenlernen möchten. Wir bitten um Anmeldung über schachklub@hsk1830.de.

2. FBL: HSK II erkämpft den Klassenerhalt

Kristina Reich hatte für unser letztes Match in der 2. Frauen-Bundesliga in Delmenhorst die beste Aufstellung der Saison aufgeboten; zum ersten Mal waren Teodora Rogozenco und Constanze Wulf dabei. Gegen die SG Solingen, den Spitzenreiter und Favoriten für den Aufstieg in die 1. FBL, durften wir auf keinen Fall leer ausgehen – das Match schien eine fast unlösbare Aufgabe. Aber Teodora Rogozenco gewann am Spitzenbrett gegen Luisa Bashylina, ihre Mutter Ileana Rogozenco spielte ebenso wie Constanze Wulf Remis. Nur Charlotte Hubert musste eine Niederlage hinnehmen. Dann aber brachte uns Kristina Reich sogar mit 3:2 in Führung – und Diana Garbere spielte noch und kämpfte um das Remis zum Mannschaftssieg. Mit Turm, Läufer und drei Bauern wehrte sie sich im Endspiel gegen die Dame und zwei Bauern ihrer Gegnerin. „Es wird knapp“, hieß es in Kristinas SMS. Doch nach sechs Stunden die Erlösung: Remis. HSK II (6:6 / 15½) hatte die Favoriten geschlagen und sich den Klassenerhalt gesichert!

Der gestern erkämpfte 4. Platz blieb zwar nach den Kämpfen der letzten Runde nicht bestehen, aber wir konnten in Ruhe zusehen, wie der SK Lehrte II mit seinem Sieg gegen den Lübecker SV an uns vorbeizog und die SG Solingen (10:2 / 24½) sich mit einem klaren 5:1-Sieg gegen den Delmenhorster SK den 1. Platz und damit zum ersten Mal den Aufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga sicherte.

Für unser Team ist der 5. Platz gewissermaßen das „Klassenziel“, ein großer Erfolg, den wir demnächst alle miteinander in Lars Hinrichs‘ Rahlstedter Restaurant „NebenanNahDran“ feiern werden

Neueste Beiträge