Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Unsere geschlossenen Trainingsgruppen treffen sich zu den vereinbarten Zeiten. Anfragen bitte über schachklub@hsk1830.de.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme nach dem 3 G Modell (genesen, geimpft, getestet). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Einen Spielbetrieb nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) gibt es jeden Montag, ab dem 20.9.2021. Unsere Senioren beginnen am 18. Oktober wieder mit den regelmäßigen Treffen. 

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

Bergfest in Willingen

Mit der 4. Runde am Donnerstag früh gingen auch die Meisterschaften der Jüngsten schon auf die Zielgerade. Zum Bergfest passt, dass unsere Mädchen den freien Nachmittag dem Bergwandern widmen: Sie wollen unbedingt den höchsten Gipfel der Gegen um das Sauerlandhotel erklimmen, schreibt Ole Poeck. Die Jungs gehen wieder schwimmen. Außerdem bleibt sicher auch Zeit für die Vorbereitung der beiden Doppelrunden am Freitag.

Unsere U12-Spieler spielen bisher nicht in bester Form. Arthur Krüger hat nach seiner Startniederlage immerhin 2½ Punkte geholt und könnte seinen aktuellen Platz im Mittelfeld noch verbessern. Luca Brandstrup und Mika Dorendorf haben nur 1 aus 4 und werden sich hoffentlich noch ins Mittelfeld spielen.

Besser läuft’s in der U12w, wo Alissa Wartenberg mit 3 aus 4 als aktuell Fünfte durchaus Medaillenchancen hat und Nikhi Modali sich mit 2 aus 4 gut schlägt und  einige starke Partien gespielt hat.

In der U10w überrascht positiv Lilly Zimmermann von den Schachfreunden Sasel mit 3 aus 4. Jenny Yan mit 1½ aus 4 und Kristina-Maria Abram mit 1 aus4 können sich noch steigern.

Unser Paradeturnier ist die U10. David Goldmann (3 ½ aus 4), Elias Lu (3 ½ aus 4) und Julian Braun (3 aus 4) stehen aktuell auf den Plätzen 3, 5 und 7 und haben alle drei Chancen, vorn mitzuspielen.

Wir drücken allen unseren Spielern und Trainern die Daumen und wünschen ihnen einen erfolgreichen zweiten Teil in diesem vermutlich letzten großen Schachturnier und dass sie alle es gesund übersehen, wozu die Deutsche Schachjugend mit ihrer vorzüglichen Organisation und einem überzeugenden Hygienekonzept die Voraussetzung schafft. Statt meiner kargen Notizen empfehle ich das Surfen auf der ausgezeichneten Website der DSL und ihrer Liveübertragung oder auch einen schönen Zwischenbericht bei ChessBase. Auch Chess24 bietet eine Live-Übertragung ohne Zeitverzug.

Neueste Beiträge