Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Vom 2. bis zum 30. November schließen wir unser Klubheim wieder. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Hamburger Herbstrunde 3.Runde (4)

Auswärts verlor HSK I in der 1. Liga gegen das favorisierte Team von Union Eimsbüttel mit 1½:2½. Tom-Frederik Woelk, der Robert Engel nach seinem Studienbeginn in Braunschweig als Kapitän abgelöst hat, gewann am Spitzenbrett, und Florian von Krosigk erreichte am Brett 3 ein Remis, doch leider verloren Jakob Weihrauch und bei seinem erstem Einsatz Bahne Fuhrmann.

Zum 3:1-Sieg von HSK 3 in der 3. Liga, Gruppe A gegen den SC Diogenes zitiere ich, was Eva Maria Zickelbein an ihr Team schreibt: „Jungs, ich bin richtig stolz auf Euch! Das war ein toller Wettkampf gegen ein wirklich starkes Team von Diogenes! Elias, Zion und Felix hatten alle Gegner, die mehrere 100 Punkte mehr haben und haben alle tolle Partien gespielt! Mit diesem 3:1-Sieg verabschieden wir uns in die Corona-Pause im November! Wir sind geteilter Erster hinter Diogenes, aber gefühlt Erster, weil wir gleiche Mannschafts- und Brettpunkte haben, aber einen Wettkampf weniger! Bleibt alle gesund, spielt online für den Klub in der Quarantäne-Bundesliga und ich hoffe, wir können im Dezember die Saison zu Ende spielen!“

Hiobsbotschaft

In der Tat wird mit diesen beiden Wettkämpfen und der abgeschlossenen 3. Runde die Herbstrunde wegen des coronabedingten Verbots jeden Amateursports vom 2. bis 30. November (vorläufig) abgebrochen. Hoffen wir, dass die 4. und 5. Runde, die im November angesetzt sind, im Dezember ausgetragen werden können, wenn der „Wellenbrecher Lockdown“ den angestrebten Erfolg hat.

Neueste Beiträge

Schiedsrichterlehrgang

Olaf Ahrens weist auf den nächste Ausbildung zum Regionalen Schiedsrichter mit ausgezeichneten Lehrgangsleitern des Niedersächsischen

Weiterlesen >>