Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Unsere geschlossenen Trainingsgruppen treffen sich zu den vereinbarten Zeiten. Anfragen bitte über schachklub@hsk1830.de.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme nach dem 3 G Modell (genesen, geimpft, getestet). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Einen Spielbetrieb nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) gibt es jeden Montag, ab dem 20.9.2021. Unsere Senioren beginnen am 18. Oktober wieder mit den regelmäßigen Treffen. 

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

Bericht vom ersten Wettkampftag der DVM in Willingen

Dass wir seit ein paar Tagen einen neuen Jugendvorstand haben, belegt der folgende Text aus der Schreibwerkstatt der Wartenberg-Pudel, den ich nun dankbar erst mit Verzögerung veröffentliche. Die Verspätung geht zu meinen Lasten, der ich immer müder werde und immer weniger schaffe. Vielen Dank also an Alla, Julian & Co, dass Eure beiden Pudel unsere Bretter auch dann verfolgen, wenn Alissa, Alexander und Adelia (noch) nicht selbst aktiv sind.                                Christian Zickelbein

Die Deutschen Vereinsmeisterschaften 2020

Im letzten Dezember coronabedingt verschoben, finden nun die Deutschen Vereinsmeisterschaften (DVM) der U14, U16 und U20 sowie der U14w und U20w in Willingen statt – die Jüngeren folgen im August an gewohnter Stelle in Magdeburg.

Da es in den Meisterschaften um die Titel von 2020 geht, können auch Spieler, die inzwischen eigentlich in einer höheren Altersklasse spielen, nochmal für die jüngere Klasse antreten. Gleichzeitig bedeutet die lange Coronapause mit nur sehr wenigen Turnieren, dass man sich auf die DWZ nicht allzu stark verlassen sollte, da die Zeit sicherlich sehr unterschiedlich genutzt wurde.

HSK U14w

In der U20w gibt es leider keine Hamburger Mannschaft, in der U14w tritt der HSK mit Charlotte Hubert als Gastspielerin von SC Sternschanze, Nikhilamrutha Modali, Yvonne Wu, Milana Krasikova und Kristina-Maria Abram an. Als Trainer ist traditionell Christopher Kyeck dabei, die Gesamtorganisation und die Betreuung des Teams besorgt Bessie Abram. Mit Startranglistenplatz 12 (von 18) geht es hier wahrscheinlich nicht ums Treppchen, sondern darum, ein paar schöne Spiele zu machen und vielleicht das eine oder andere starke Team zu ärgern. – Dies wäre in der ersten Runde auch fast geglückt: Gegen SC Weiße Dame aus Berlin (Startranglistenplatz 3) gab es zwar eine 1,5:2,5-Niederlage, zwischendurch standen die Mädchen aber sogar auf Sieg, nur wurde leider z. T. der Vorteil durch zu optimistisches Spiel wieder aus der Hand gegeben. In der zweiten Runde folgte ein 3:1 gegen den SC Oberursel, so dass für die Mannschaft noch (fast) alles offen ist.

Mit anderen Ambitionen gingen die drei Teams des HSK in den offenen Klassen in den Wettbewerb: Die U14 und U16 als Setzlistenerste, die U20 als Nr. 4. Dass die Setzliste eher eine Orientierungshilfe ist, zeigte sich aber schnell in vielen der Begegnungen.

HSK U14

Die U14 mit Isaac Garner, Da Hou, Bahne Fuhrmann, Felix Kort und Valentin Genov bekam dies gleich schmerzhaft zu spüren: Als Titelverteidiger und Turnierfavorit verlor die Mannschaft ohne Isaac 1,5:2,5 gegen SF Neuberg und musste ein paar Tische nach unten rutschen. Auch in der zweiten Runde lief noch nicht alles rund, am Ende gab es aber einen 2,5:1,5-Sieg gegen USV Halle, so dass für die Mannschaft und ihre Betreuer Daniel Grötzbach und Kevin Weidmann  immer noch alles drin ist.

HSK U16

Deutlich besser machte es die U16 mit Jakob Weihrauch, Michael Kotyk, Florian von Krosigk, Elias Mandelkow und Andrés Reyes-Mantilla, betreut von IM Malte Colpe und Oliver Frackowiak.  2019 gewann die HSK U16 Bronze, nun begann es mit einem 4:0 gegen den TV Tegernsee und einem 2,5:1,5 gegen die starke Schachgemeinschaft Leipzig, das zwar knapp aussieht, aber – wenn man den Stellungsbewertungen aus Chess24 trauen darf – nie in Gefahr war. Als zweites Hamburger Team liegt die SchVgg Blankenese nach zwei Unentschieden auf einem guten Mittelfeldplatz.

HSK U20

Bei der U20 treten als einzigem Turnier sechs Spieler an, für den HSK sind dies Tom-Frederic Woelk, Henning Holinka, Lennart Meyling, Teodora Rogozenco, Tzun Hong Foo, Åke Fuhrmann und Tom Wolfram. Unser Team ist ohne Luis und Robert Engel als Nr. 4 in der Startrangliste gesetzt, als Trainer ist IM Dirk Sebastian nach vielen Jahren wieder einmal auf einer DVM dabei. In Runde 1 gab es gegen SC Kreuzberg ein 4:2 und auch in Runde 2 gegen die Schachfreunde Augsburg sah es nach einem Sieg aus (auch hier wieder nur auf Basis der Chess24-Einschätzung) – am Ende reichte es zu einem 3:3-Unentschieden, mit dem die Mannschaft aber sicherlich leben kann, da nur die OSG Baden-Baden die ersten beiden Runden mit voller Punktzahl überstand.

Wie wichtig es sein kann, dass man mit Ersatzspieler anreist (auch wenn die daraus resultierende Rotation nicht immer erfolgreich ist), zeigt sich bei der U14w-Mannschaft aus Essen-Werden – zu viert angetreten, fiel ein Mädchen verletzt aus, so dass nun zu dritt weitergespielt werden muss.

Felix Meißner kommentiert auf seine Seite www.twitch.tv/lockdownchess mit unterschiedlichen Partnern die interessantesten Partien aus allen vier Turnieren, 166 Partien werden live übertragen. Und wie immer ist die facettenreiche Begleitung der Meisterschaften auf der Website der DSJ sehr zu loben.

 

 

Neueste Beiträge