Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Unsere geschlossenen Trainingsgruppen treffen sich zu den vereinbarten Zeiten. Anfragen bitte über schachklub@hsk1830.de.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme nach dem 3 G Modell (genesen, geimpft, getestet). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Einen Spielbetrieb nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) gibt es jeden Montag, ab dem 20.9.2021. Unsere Senioren beginnen am 18. Oktober wieder mit den regelmäßigen Treffen. 

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

Sehr erfolgreiche Jugendversammlung am 22. Juni 2021

Die Jugendversammlung fand im kleinen online-Kreis mit zunächst 7, später 12 Stimmberechtigten und einigen zwei- und vierbeinigen Beobachtern statt und verlief sowohl harmonisch als auch effizient.

Nach gegenseitiger Begrüßung wurde das Protokoll der letzten Jugendversammlung 2019 einstimmig genehmigt und Bernhard Jürgens konnte mit dem Bericht über die Tätigkeit des Jugendvorstands in den letzten 1,5 Jahren anfangen.

Zu berichten gab es durchaus einiges: Die zahlreichen Erfolge des HSK können sich sehen lassen und das trotz der durch die Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen. – 2019 spielten wir in allen Altersklassen in der NVM und die Kids-Youth-Cup 32-34 fanden statt, genauso wie das DWZ-Open. Es wurde die U16-Trilogie gestartet. – In den HMM erzielten wir die ersten 3 Plätze in der Jugendlandesliga, auch in den HJEM haben wir sehr erfolgreich abgeschnitten. Hier wurde in allen Altersklassen (außer U16) der erste Platz erzielt! Die Jugendbundesliga 2019/2020 wurde vom HSK gewonnen!

Der HSK hat sich sehr gut an die Pandemie-Bedingungen gewöhnt und das Training erfolgreich und schnell in den Online-Bereich verlegt und sich damit sehr positiv vom Rest des deutschen Bildungssystems abgesetzt. Dafür wurde Bernhard Jürgens von den Müttern spielbegeisterter Kinder verdienter Dank ausgesprochen.

Auch im online-Spiel war der HSK sehr erfolgreich. Insbesondere im Schulschach (GR Hasenweg und GR Brockdorffstraße) konnten gute Ergebnisse bis zur Schulschachbundesliga erzielen. Bei Grundschulschachturnieren des DSJ nahmen einige junge HSKler erfolgreich teil  und Alexander Wartenberg konnte sich sogar 15 Mal den Titel sichern. In der später gestarteten gymnasialen Altersklasse bis Klasse 8) spielten auch einige HSKler mit und David Goldmann gewann mehrfach den ersten Platz.

Bei den NVM 2020 konnten wir uns in allen Altersklassen für die DVM 2020 qualifizieren. Diese wurde verschoben und finden im Juni und August 2021 statt.

Alissa Wartenberg wurde Deutsche Meisterin U12w in ihrem ersten u12 Jahr.

Der HSK gewann im Jahr 2019 die DVM U20, U14 und U12, Die U10 erreichte den dritten Platz. Im Rahmenturnier wurden die Plätze 1, 2 und 10 erzielt – ein gesondertes Lob an das Trainerteam!

Kaiwen Wang erreichte ein gutes Ergebnis bei der Jugendweltmeisterschaft U8, vertreten war der HSK auch bei mehreren Europameisterschaften.

Luis Engel erhielt die deutsche Ehrenplakette in Gold vom Deutschen Schachbund.

Der Christian-Zickelbein-Preis ging 2020 an Ole Poeck und 2021 an Kristina Reich.

Aber auch die schlechten Nachrichten blieben nicht aus: Christian Zickelbein berichtete, dass das Corona-Jahr für den Schulschachbereich ein Rückschlag war und der HSK mehr als 30 Mitglieder verloren hat, weil einige Schulen ihre Schachkurse einschränkten oder unterbrachen.

Auch einige Mitglieder der Leitungsgremien des HSK konnten oder wollten nicht weitermachen, so dass die Aufgabe bestand einige Posten neue zu besetzen.

Der neue Jugendvorstand

Aber obwohl viele traurig waren ihren so viel leistenden Vorstand entlasten zu müssen, nahm die HSK-Jugend ihr Glück selbst in die Hand und besetzte mit geringer Hilfe anwesender Erwachsener schnell die freigewordenen Posten. So wurde der bei den Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebte Michael Kotyk zum Vorsitzenden gewählt und Lennart Meyling zu seinem Stellvertreter. Justus Wokel und Ilja Goltser wurden die neuen Jugendsprecher. Auch die Position von Kevin Weidmann als Schriftführer wurde mit Begeisterung bestätigt.

Die Besetzung der Referate verlief mit einigen wenigen Ausnahmen unproblematisch: Olaf Ahrens soll sich um HJMM und die Jugendreise kümmern; Kristina Reich soll das Mädchenschach voranbringen, Michael soll sich neben dem Vorsitz dem Leistungssport widmen, Ilja Goltser organisiert die Turnierbegleitung, die Turnierorganisation übernimmt Heiko Klaas, Schulschachkoordinator bleibt Christian Zickelbein und er hilft auch Olaf bei der Trainingskoordination im HSK. Die Öffentlichkeitsarbeit wurde Julian Wartenberg und seinem Mitarbeiterstab übertragen. Nur das Referat für die allgemeine Jugendarbeit bleib vakant. Also Freiwillige vor – der Jugendvorstand sucht Euch!

Nach der zackigen Besetzung der Referate blieb noch etwas Zeit für gute Vorsätze für 2021/22. Diese waren aber etwas schwer zu fassen, da aufgrund der Pandemie-Situation noch keine genauen Vorhersagen zum weiteren Jahresprogramm gemacht werden konnten. Dennoch war man sich über einige Punkte einig: Das Klubturnier soll online und offline stattfinden, das Jugendtraining soll in Kürze auch wieder im Klub stattfinden, Onlinetraining soll aber weiterhin angeboten werden, da zahlreiche Mitglieder dieses Angebot aufgrund gesundheitlicher Risiken und logistischer Herausforderungen zu schätzen wissen. Auch Turniere sollen in Kürze wieder angeboten werden.

Das Referat „Trainingskoordination im HSK Schachzentrum“ soll in Zukunft umbenannt werden, um das Onlinetraining mit einzuschließen, da es immer wichtiger wird und auf Dauer fest etabliert werden soll. Als letzter Punkt wurde thematisiert, dass alle Trainer verstärkt Turnierbegleitungen durchführen sollen, damit an die guten Ergebnisse der letzten Jahre angeknüpft werden kann!

Insgesamt lässt sich sagen, dass es ein entspannter Zoom-Abend war, bei dem man nicht nur einige Fragen klären konnte, sondern auch die Freude hatte sich gegenseitig zu sehen. Und mehr als das: Man bekam sogar gelegentlich mehr zu sehen als man erwartet hätte: die in den Schachturnieren gewonnenen beiden Pudel der Familie Wartenberg stellten sich – schwarz und weiß – selbstständig vor und Jones führte alle Anwesenden nebenbei in die Methodik des Aufräumens ein.

Zum Abschluss bleibt zu hoffen, dass bei der nächsten Versammlung der Kreis der Teilnehmer sich noch vergrößert, und dem neuen Vorstand erfolgreiches Gelingen zu wünschen! Gens una sumus!

Neueste Beiträge