Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Die Corona Einschränkungen im Sport sind beendet!
Für Spieler, Gäste und Zuschauer gibt es keine Auflagen mehr!

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Wir freuen uns über alle Interessierten , die uns kennenlernen möchten. Wir bitten um Anmeldung über schachklub@hsk1830.de.

Das 102. Sekt-oder-Selters-Turnier

„SoS“: Geglückte Wiederbelebung eines lange vermissten Turniers

Am 10./11. September gab es viel Konkurrenz: Drei unserer Jugendmannschaften spielten in den NVM um die Qualifikation für die DVM 2022, die Emanuel-Lasker-Gesellschaft ehrte drei unserer Mitglieder und veranstaltete mit unserer organisatorischen Hilfe in der Kunsthalle die 2. Deutsche Künstlermeisterschaft, und doch wagte Till Lüthje (18) – ein Mann mit Initiative – die Wiederbelebung eines lange vermissten Turniers. Mit Viktor Roschke und Sascha Lulukov als Schiedsrichter bzw. Küchenchef hatte er zwei wichtige engagierte Mitstreiter gefunden und suchte nach seinem Schnellturnier im Juni die nächste Herausforderung.

Teilnehmer

53 Teilnehmer aus 17 Vereinen waren dabei, darunter  sechs Hamburger Vereine Der HSK stellte 20 Teilnehmer, 9 Jugendliche, 11 Erwachsene. Auch der SC Diogenes (7) und die SVgg Blankenese (5) waren mit einigen Jugendlichen vertreten.

Hartmut Porth (SV Bargteheide) gewann mit 2 aus 3 die Gruppe A, vor 14 Tagen hatte er  noch zu den Organisatoren der Offenen Bargeteider Stadtmeisterschaft gehört. Wie Hartmut war auch Frank Stolzenwald (TSG Bergedorf) auch in früheren Jahren oft dabei – ja, Frank hat unser Turnier sogar eine Zeit lang selbst organisiert!

Besonders erfolgreich spielten die folgenden HSK Mitglieder: Zion Malchereck und Gregor Köhler gewannen mit 2½ Punkten die Gruppe C bzw. F, Michael Schenk und Romeo Malchereck teilten sich mit 2 Punkten den Sieg in der Gruppe G, und Malte Schacht gewann die Gruppe J gar mit 3 aus 3!

Nächster Termin noch offen

Till Lüthje erholt sich hoffentlich auf seiner Tutandenfahrt ins Wendland von der Turnierorganisation. In der nächsten Woche wird er versuchen, einen Termin für das 103. Sekt-oder-Selters-Turnier im randvollen HSK Terminkalender zu erkämpfen, hat er sich doch vorgenommen, vier SoS-Turniere in einer Saison zu veranstalten – das nächste möglichst mit einem größeren Team, zu dem auf jeden Fall ein Trainer gehören soll.

Neueste Beiträge