Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G Modell (Teilnahme nur wenn genesen oder geimpft). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Der HSK beim Worldcup in Sotschi

Leider ist Rasmus Svane nach zweimaliger Führung als Schwarzer in der Armageddon-Partie gegen Ivan Cheparinov ausgeschieden. Nach Jan-Krzysztof Duda und Nihal Sarin setzte sich im Tiebreak auch Nils Grandelius durch einen Sieg in der zweiten Schnellpartie durch. Das schaffte auch Sarasadat Khademalsharie im HSK-Duell mit 3:1 gegen Padmini Rout, doch Monika Socko verlor mit 2½:3½ gegen Pia Cramling, obwohl sie den Ausgleich in der sechsten Partie auf dem Brett hatte.

Der DSB ist in beiden Wettbewerben noch vertreten: Elisabeth Pähtz entschied ihr Match gegen die Bulgarin Salimova mit dem Sieg in der 7. Partie und einem Remis in der zweiten Blitzpartie, und Matthias Blübaum war gegen den Ungarn Erdös bereits nach dem Sieg in der zweiten Schnellpartie weiter.

Neueste Beiträge