Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Vom 2. bis zum 30. November schließen wir unser Klubheim wieder. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Deutsche Einzelmeisterschaften der Senioren 50+ und 65+

Vor der Schlussrunde am 22. August

In der 50+ führt der vereinslose (!) Gerhard Biebinger mit 6½ aus 8 vor Jan Lundin (Sfr Berlin) und Hans-Joachim Vatter (SC Emmendingen) mit 6 Punkten. Zwischen dem Ersten und dem Dritten könnte die Entscheidung fallen, wenn es mit dem Berliner Diplomaten aus Schweden nicht einen lachenden Dritten auf Patz 1 gibt. – Den Damentitel könnte Britta Leib (4 Punkte) gewinnen, als Dritte dabei ist Sylvia Badih (3), die im Vereinsduell Harald Meyer (1½) bezwungen hat.

In der U65+ wird der Titel auch in zwei Fernduellen entschieden: Der mit 7 Punkten führende Dr. Matthias Kierzeck (SC Fulda) hat Weiß gegen einen der Turnierfavoriten, Boris Ghadunov. Sein punktgleicher Gegner Ulrich Dressen (Sfr Gerresheim) könnte mit Walter Strobel (6½) die leichtere Aufgabe haben. Vierter mit 6 Punkten ist Michael Schulz (Zitadelle Spandau), der Vater von Steffi Scognamiglio. – Theo Gollasch liegt mit 4 ½ aus 8 im Mittefeld, ein wenig über seinem Startplatz.

Neueste Beiträge

Schiedsrichterlehrgang

Olaf Ahrens weist auf den nächste Ausbildung zum Regionalen Schiedsrichter mit ausgezeichneten Lehrgangsleitern des Niedersächsischen

Weiterlesen >>