Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G+ Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft und benötigen auch keinen Test.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G+ Modell (Teilnahme nur , wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Die Frauen-Bundesligen

Am Ende hat es in der Tat nicht ganz gereicht… Jana Schneider konterte erfolgreich am Spitzenbrett und holte den Matchpoint für den SC Bad Königshofen gegen HSK I. Diese Saison soll es einfach nicht sein… 5 Punkte nach 6 Runden sind nicht besonders viel, aber zumindest der Klassenerhalt sollte durch den 4:2-Sieg gegen den SV Hofheim gestern schon mal gesichert sein. Auch unsere Freunde von TuRa Harksheide haben beim 3½:2½-3,5 Erfolg gegen den SV Hofheim einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, wir gratulieren! Es war trotzdem ein tolles Wochenende, mit sehr angenehmen Gästen! In 14 Tagen geht es schon weiter, dann im fernen Rodewisch gegen die gastgebenden “Schachmiezen” und deren Reisepartner  SV Allianz Leipzig. (nach Andi Albers auf Facebook)

In der 2. Frauen-Bundesliga gewann Nina Höfners HSK II mit nur fünf Spielerinnen mit 3½:2½ beim Delmenhorster SK und sicherte sich bereits vor den beiden Schlussrunden am 15./16. Februar – mit nur einem Match für HSK II am Sonntag gegen den SV Mülheim Nord, nachdem der SK Langen sein Team nach der 4. Runde abgemeldet hat.

Neueste Beiträge