Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Vom 2. bis zum 30. November schließen wir unser Klubheim wieder. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

DJEM in Willingen: Vorletzter Tag

Die zweite Doppelrunde des Turniers hielt für unsere sechs Teilnehmer wieder ein hartes Programm mit langen Partien bereit. Mit 4½ aus 6 war die 5. Runde bisher unsere beste im ganzen Turnier, und in der 6. Runde blieben wir bei einem Sieg von Bahne sogar ungeschlagen – wie Charlotte Huber (3½) insgesamt. Wie sie hat auch Bahne Fuhrmann in der U14 inzwischen 3½ Punkte; noch besser steht Da Huo mit 4 Punkten wie Charlotte in der U14w auf dem 11. Platz. Felix Kort steht bei 2 ½ Punkten, hat aber trotz der großen Rochade vor dem heutigen Remis weiterhin stark gespielt. Tom-Fredrik Woelk in der U18 und Jakob Weihrauch in der U16 werden mit 3 Punkten nicht zufrieden sein, und doch sind insbesondere die kämpferischen Leistungen aller unser Spieler sehr zu loben. Die anhaltende Konzentration auf Schach – Vorbereitung, Spiel, Analyse – war nach der langen Pause eine wichtige Erfahrung vor den Deutschen Vereinsmeisterschaften, für deren Vorbereitung Ole Poeck viele Gesichtspunkte gesammelt hat. Auf eines aber ist schon einmal Verlass: Der Zusammenhalt unserer Spieler ist vorbildlich. Nur ein Beispiel: Als Jakobs Partie heute bis weit über die Abendzeit hinaus dauerte, bat Da Huo den Schiedsrichter, bei ihm bleiben zu dürfen, was wegen der besonderen Bedingungen in Willingen der Erlaubnis bedarf. Auch Jeannette Höfer und Tom Busse vom HSJB leisten starke Beiträge zur Gemeinschaft in ihrer Delegation.

Neueste Beiträge