Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 10.01.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

DVM 2019: Ein Titel steht fest, zwei sind noch möglich!

Wegen einer Erkältung schaffe ich den geplanten Bericht vom dritten Tag heute nicht mehr. Mehr als eine kurze Notiz zur aktuellen Lage und den Perspektiven für die letzte Runde morgen früh ist mir nicht mehr möglich. Morgen dann hoffentlich wieder mehr.

DVM U20 in Braunschweig.

Die HSK U20 gewann heute gegen den Lübecker SV mit 5:1 und gegen die Schachfreunde Essen-Katernberg mit 3½:2½. Morgen haben wir mit dem SK Lehrte einen weiteren norddeutschen Gegner, der als Vierter noch um eine Medaille kämpft.

Die HSK U20 führt mit 11-1 / 144 ½ / 22 ½ vor Aufbau Elbe Magdeburg (10-2 / 168 ½ / 25) und dem SV Bavaria Regensburg (9-3 / 161 ½ / 23) und muss vermutlich gewinnen, um Deutscher Meister U20 zu werden.

 

DVM U16 in Magdeburg.

Die HSK U16 hat heute mit einem 2:2 gegen die SG Leipzig und einer sehr unglücklichen 1:3- Niederlage gegen die SG Bochum fast alle Chancen auf eine Medaille verspielt. Das Team ist auf den 7. Platz zurückgefallen und spielt gegen die Schachfreunde Neuberg, den Fünften. Den Titel machen der Reideburger SV Halle und die SG Bochum in Fernduellen unter sich aus. Gewinnen sie beide und gelingt uns auch ein klarer Sieg, bleibt vielleicht ein Fünkchen Hoffnung auf Bronze…

 

DVM U14 in Magdeburg.

Die HSK U14 (12-0 /130 ½ / 18 ½) hat heute mit zwei Siegen ihren 1. Platz mit zwei Punkten Vorsprung verteidigt. Das 3½:½ gegen den SV Gera ist leichter gefallen als das 3:1 gegen den SC Untergrombach: Hier musste durchaus gezittert werden.

In der 7. Runde brauchen wir mindestens ein Unentschieden gegen den SC Turm Lüneburg, gesetzt als Nr. 8, um die Meisterschaft vor den Schachzwergen Magdeburg (10-2 / 126 ½ / 17 ½) zu gewinnen: Wie in der U20 entscheidet ein Fernduell zwischen einer Hamburger und einer Magdeburger Mannschaft.

 

DVM U14w in Neumünster.

Die HSK U14w ist stolz und froh, nach Sieg und Niederlage am dritten Tag das Freilos in der letzten Runde vermieden zu haben. Nach einem 4:0-Sieg gegen die SG Turm Raesfeld/Erle und einer 1:3-Niederlage gegen den SV Traktor Priegnitz darf unser Team, aktuell auf Platz 11, noch einmal als Außenseiter an die Bretter: gegen den SV Multatuli Ingelheim, gesetzt als Nr. 6. Aber kämpfen haben die Mädels gelernt!

 

DVM U12 in Magdeburg.

Die Sensation ist perfekt! Die HSK U12 ist bereits vor der letzten Runde Deutscher Meister. Herzliche Glückwünsche an das Team, das seine Wild Card wirklich genutzt hat, und an ihren aus Barcelona angereisten Trainer Lars Hinrichs! Die Jungs mussten heute hart kämpfen für ihre 2½:1½-Siege gegen das Schachzentrum Bemerode, gesetzt als Nr. 4, und den USV TU Dresden, gesetzt als Nr. 2. Als uns die Dresdner als Gegner zugewiesen wurden, befiel mich die Sorge, dass der schöne Lauf unterbrochen werden könnte. Aber beim Stand von 1½:1½ entschied Bahne Fuhrmann am Spitzenbrett nach fünfeinhalb Stunden in einer 117-Züge-Partie das Match zu unseren Gunsten! Damit kann die HSK U12 mit 12-0 / 129 ½ / 18 in der letzten Runde gegen den SC Kreuzberg aus Berlin, gesetzt als Nr. 6, befreit als Deutscher Meister aufspielen, denn der Titelfavorit, der SV Empor Berlin (9-3 / 113 ½ / 14 ½), spielt an Tisch 2 gegen  den SK Bad Homburg (noch einmal mit Jan Christian Gold) um Silber!

 

Nachtrag: Die guten Ergebnisse sind noch durch die Erfolge unserer Jüngsten, dargestellt an anderer Stelle, zu ergänzen. Bronze in der U10, Platz 1 im Rahmenturnier U10 um den Sonderpreis der Landeshauptstadt Magdeburg, Platz 2 und bestes U8-Team, einziges Mädchen-Team noch in den Top-Ten.

Wie auch der letzte Tag verläuft: Welch eine Meisterschaft! Allen 46 aktiven Spielern, unseren elf Trainern und den vielen Eltern, die mit unterwegs waren, und last not least auch unserem Jugendwart Bernhard Jürgens, in Magdeburg auch als „Mädchen für alles dabei“, sei schon jetzt einmal herzlich gedankt!

Christian Zickelbein

Neueste Beiträge