Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Unsere geschlossenen Trainingsgruppen treffen sich zu den vereinbarten Zeiten. Anfragen bitte über schachklub@hsk1830.de.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme nach dem 3 G Modell (genesen, geimpft, getestet). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Einen Spielbetrieb nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) gibt es jeden Montag, ab dem 20.9.2021. Unsere Senioren beginnen am 18. Oktober wieder mit den regelmäßigen Treffen. 

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

HJMM online 2021 – Bericht und Kommentar

„Die Hamburger Schachjugend veranstaltete ein Turnier im Internet für Vierer-Mannschaften mit 15 Minuten + 3 Sekunden Bedenkzeit. Es haben 27 Mannschaften teilgenommen. Das Turnier nannte sich HJMM, Hamburger Jugendmannschaftsmeisterschaft.“ So ordnete Berthold Riering von der SVg Blankenese das Turnier richtig ein. Seine beiden Mannschaften erreichten gute Ergebnisse.  Und die Initiative des HSJB verdient Dank, insbesondere an Jeanette Hölzer, die die Federführung hatte.

Die SVg Blankenese 1 (7:3 / 13) verpasste in Gruppe 1 knapp den Sieg hinter den Schachfreunden Sasel (8:2 / 13), aber vor HSK I (7:3 / 11). Unser Team war mit Siyuan Lu, David Goldmann, Alissa Wartenberg und Elias Lu als Nr. 1 gesetzt und hat auch das Match gegen die SVg Blankenese mit 2½:1½ gewonnen, verlor aber gegen die Turniersieger in der 3. Runde klar mit 1:3 und musste sich mit dem 3. Platz begnügen. Insgesamt blieb das Team unter seiner besten Form.

Das gilt auch für HSK III (5:5 / 10½), die zweite Mannschaft, die ich betreuen sollte. In Gruppe 2 landete unser Quartett hinter der SVg Blankenese 2 (9:1 / 14 ),  dem Bergstedter SK (7:3 / 13) und Union Eimsbütttel (7:3 / 12½) noch einen halben Brettpunkt hinter HSK IV auf Platz 5 von zehn Teams. Überzeugend spielen hier in beiden Teams nur Alexander Wartenberg (5 aus 5) und Leon Haertel (4 aus 5), jeweils am 2. Brett.

Auch in Gruppe 3 belegte mit HSK VIII (6:4 / 12½) unser bestes von vier HSK Teams nur den 4. Platz, u.a. hinter dem Turniersieger SK Wilhelmburg 2 (9:1 / 13). Stark spielte hier Hayko Martirosyan mit 4 aus 4 am Spitzenbrett.

Olaf Ahrens hat sich als unser Turnierorganisator viel Mühe gemacht, neun Mannschaften aufzustellen und möglichst allen Kids, die spielen wollten, immer noch ein Brett zu geben. Sicher war die Zahl unserer Teams und ihre zuverlässige Besetzung ohne jede kampflose Partie „neben dem Spaß ein positives Highlight des (vor)gestrigen Tages“, wie mir Olaf schreibt. Ich habe mich auch gefreut, dass wir mit Luca Vollandt einen neuen Betreuer im Jugendbereich haben. Für mich war problematisch, dass ich den Partien meiner beiden Teams HSK 1 und HSK 3 Runde für Runde zusehen musste, ohne nach einer Runde – wenn auch nur kurz – mit den Teams sprechen zu können. Vielleicht hätte ich doch die etwas leichtfertige Spielweise verändern und allererst ein Mannschaftsgefühl wecken können.

Ich habe auch bedauert, dass keiner unserer älteren Jugendlichen auf die Idee gekommen ist, die jüngeren Spieler in das Turnier zu begleiten. Denkt bitte darüber nach. ob Ihr nicht Aufgaben im Jugendvorstand übernehmen könnt: Unsere Jugendversammlung steht bevor: Online am Dienstag, 22. Juni, um 19 Uhr.

 

 

 

Neueste Beiträge