Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Aufgrund der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Hamburg müssen leider sämtliche Veranstaltungen im HSK Schachzentrum entfallen. Der Klub ist geschlossen. Stand heute gilt diese Verordnung bis einschließlich 31. Mai 2020. Bitte entschuldigt falls versehentlich fälschlicherweise noch ein Termin online sein sollte, danke und bleibt gesund! Bitte informiert Euch unter “Aktuelles” über unsere Online-Aktivitäten!

Jugend- und Schulschach im Netz

v.l.n.r.: Sophie Gröning, Kristina-Maria Abram | Foto: Bessie Abram
v.l.n.r.: Sophie Gröning, Kristina-Maria Abram | Foto: Bessie Abram

Auch wenn das HSK Schachzentrun geschlossen ist – unsere Jugendarbeit setzen wir engagiert fort. Über das Training der Top-Trainer mit ihren Leistungsgruppen hinaus haben wir inzwischen 60 Kinder mit einem Online-Training – ob einzeln oder in einer kleinen Gruppe – versorgt, aber wir versuchen, weitere Gruppen zu bilden. In den Schulschachgruppen geht es langsamer voran, auch weil wir noch mehr Trainer brauchen. So hat Olaf Ahrens gerade erst ein Team „Schachgruppe Hasenweg“ ins Leben gerufen, weil wir die 7. Schulmeisterschaft 2020 online spielen müssen.

Im Schulschachbereich ist die Grundschule Windmühlenweg das Vorbild in Hamburg. Ihre Schachgruppe leitet Gerhard Bissinger in Zusammenarbeit mit der SVg Blankenese, ihr Online Team bei Lichess.org hat 72 Mitglieder! Neben eigenen Turnieren spielen sie auch Mannschaftsturniere und sind inzwischen als Grundschule in die Schulschachbundesliga aufgestiegen, wo sie auch auf Gymnasial-Teams treffen werden! Einziger HSK Spieler im Team ist Kaiwen Wang (7); er war bisher immer in allen Turnieren bester Spieler.

Voraussichtlich wird die Grundschule Windmühlenweg Hamburg auch bei den in diesem Jahr online ausgetragenen Deutschen Schulschachmeisterschaften (DSO) vertreten. Nach einem 4. Platz 2019 in Friedrichsroda könnte nun im Netz der große Wurf gelingen…

Ambitionen in den DSO haben nach meiner Kenntnis auch unser Brecht-Gymnasium in der WK II, das Gymnasium Buckhorn, betreut von Ole Poeck, und das Christianeum mit Michael Kotyk und Johannes Blome.

Bessie Abram hat die Gruppe „Hamburger SK Girls“ (27 Mitglieder) für Mädchen und Frauen gegründet , Olaf Ahrens die Gruppe „Hamburger SK Jugend“ (42) und Bernhard Jürgens die Gruppe „Hamburger SK U13“ (41). Mit der Gründung ist es natürlich nicht getan; die Gruppen und ihre Angebote müssen auch administriert und  betreut werden. Die Trainer regen ihre Schützlinge auch an, online zu spielen, z.B. an Turnieren des HSJB oder der DSJ teilzunehmen, oder sie begründen auch eigene Turniere, die regelmäßig stattfinden wie Olafs Blitzturniere und Bessies „Girls Cup“. Dieses bisher kleine Turnier ist auch offen für Frauen – so hat es einmal Bessie selbst, ein anderes Mal ihre Tochter Kristina gewonnen.

Ein großes Mannschaftsturnier ist der Mädchen- und Frauenschachländerkampf XXL, an dessen Auftakt gegen ein gemeinsames Team Österreich / Schweiz fast 300 Spielerinnen teilgenommen haben.

Foto: Bessie Abram

Kristina-Maria Abram (9), rechts, und ihre Kusine Sophie Gröning (7), links, vor ihren Laptops werben für die Teilnahme an der 2. Auflage am 21. Mai, die noch größer werden soll.

Auch an den Online-Länderkämpfen der Landesschachjugenden der DSJ beteiligen sich HSK Jugendliche und Kinder. An 17. Mai waren zehn HSK Spieler unter den 32 Spielern des HSJB, der als Zweiter hinter Sachsen-Anhalt den Aufstieg in die 1. Liga mit acht Teams geschafft hat. Diese Jugendländervergleiche haben ihren besonderen Charme in der Regel, dass nicht nur Jugendliche, sondern auch Mitarbeiter und alle, die sich den Schachjugenden verbunden fühlen, mitspielen können: 14-tägig, jeweils sonntags von 14-16 Uhr. Weiter geht’s also am 31. Mai!

Ob’s mich als das letzte lebende Gründungsmitglied des HSJB dann auch ans Brett, j’adoube, an den Laptop zieht?

Neueste Beiträge