Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Das Vereinsleben läuft langsam wieder an. In unserem HSK-Schachzentrum bieten wir an: Montag (ab 5.10.) 19.00 – 21.00 freie Partien und Training für Senioren, Mittwoch 10.00 – 12.00 freie Partien und Training für Senioren, Donnerstag 19.00 – 21.00 Training für Erwachsene und ältere Jugendliche, Freitag 18.00 – 22.00 freie Partien. Für Jugendliche diverse Trainingsgruppen an verschiedenen Wochentagen. Weitere Informationen unter den Reitern Aktuelles, Training und Termine. Nachfragen unter schachklub@hsk1830.de. Genaue Bedingungen hier.

NVM U14 und NVM U16 (3)

Erste Niederlage in Magdeburg

Die HSK U14 (4:2 / 24 / 9) verlor in der 3. Runde das erwartet schwierige Match gegen den SC Borussia Lichtenberg (6:0 / 38 / 9½) nach hartem Kampf bis über die Essenszeit hinaus knapp mit 1½:2½. Huo, Da war froh über ein Remis am Spitzenbrett, Bahne Fuhrmann hatte in einem schwierigen Endspiel einen studienhaften Gewinnweg auf dem Brett, entdeckte ihn aber leider nicht und musste auch mit einem Remis zufrieden sein. Ole Poecks Wettkampfplanung ging nicht auf, weil Valentin Genov an Brett 3 seine vorteilhafte Stellung entglitt und er sogar verlor. Felix Kort hatte im Endspiel gewisse Chancen, noch den Ausgleich zu schaffen, aber mit knapper Zeit blieb auch ihm noch ein Remis.

Unser Team ist nun Dritter hinter zwei verlustpunktfreien Berliner Teams und spielt nun in der 4. Runde gegen die dritte Berliner Mannschaft SV Empor Berlin (4:2 / 14 / 7).

 

HSK 16 mit dem dritten Sieg

Die HSK U16 (6:0 / 12.50 / 8½) gewann in der 3. Runde gegen Mattnetz Berlin mit 2½:1½ dank der Siege von Michael Kotyk nach hartem Kampf mit 2½:1½. Michael Kotyk und Andrés Reyes-Mantilla und einem Remis von Elias Mandelkow bei einer Niederlage von Heiko Klaas. Unser Team ist nur Zweiter hinter dem Spitzenreiter SV Empor Berlin (6:0 / 34 / 10), sodass es in der nun laufenden 4. Runde zum Spitzenduell kommt: EV Empor Berlin – HSK, eine Paarung, die zeitgleich auch in der NVM U14 in Magdeburg läuft: ein Beweis für die gute Jugendarbeit beider Vereine.

Die gute Jugendarbeit ihres Vereins beweist auch die SVg Blankenese U16 (4:2 / 14.50 / 5 ½)  die die heftige Niederlage in der 2. Runde gut weggesteckt hat und nach dem 2½:1½-Sieg gegen en Lübecker SV wieder in den Kampf um die Qualifikationsränge eingreift und als aktuell Vierter an Tisch 2 gegen den Fünften, den 1. SC Anhalt, spielt. – Das Hamburger Derby zwischen der SK Weisse Dame und dem SC Königsspringer endete 2:2 unentschieden.

Die Greifswalder Website bietet übrigens zeitnah alle Partien zum Nachspielen online oder zum Download, erreichbar über die jeweilige Runde.

Neueste Beiträge