Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Unser HSK-Schachzentrum wird langsam wiederbelebt!

Am 25. Juni beginnen wir in kleinen Schritten und eröffnen den Spielbetrieb. Jeden Freitag ist dann von 18.30 – 22.00 geöffnet. Eine Anmeldung ist noch erforderlich.

Ab sofort dürfen geschlossene Trainingsgruppen wieder im Schachzentrum trainieren. Dazu müssen die Trainer die Bedingungen und Zeiten mit unserem Vorstand und Hygienebeauftragten Manfred Stejskal abklären.

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

Offenes Alstertaler Jugendschnellschachturnier U16

Foto: Peter Braun
Foto: Peter Braun

Die Schachfreunde Sasel und das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium haben als Veranstalter dieses Turniers viele Glückwünsche und unseren Dank verdient. Bei der 11. Auflage konnte der 1000. Teilnehmer mit einem Überraschungspreis geehrt werden. 129 Teilnehmer aus Hamburg und Schleswig-Holstein sind ein neuer Teilnehmerrekord. Die Ausrichtung durch Frank Tobianski und sein Team, das auch Bessie Abram als Schedsrichterin unterstützte, war wie immer sehr gut.

Das Turnier gewann ungeschlagen Florian Popist (U16) vom SK Weisse Dame mit 8 aus 9 vor den punktgleichen Arthur Krüger (U12) vom HSK und Enno Striebeck (U16) von Tura Harksheide, früher Sfr. Sasel mit 7½ Punkten.

Die 34 HSK Teilnehmer gewannen 9 der 15 Pokale. Valentin Genov war als Fünfter mit 7 Punkten der beste U14-Spieler. Luca Brandstrup (6.) gewann mit 7 Punkten den zweiten U12-Pokal, Bahne Fuhrmann (10,) mit 6½ den dritten in dieser Altersklasse. 6 Punkte erreichten Bennit Tietz (16.) und Zion Malchereck (17.): Unser U12-Team scheint bis zur DVM wieder in Form zu kommen. In der U10 waren wir fast noch stärker, obwohl der erste Pokal den Kieler Levi Malinowsky (4.) mit 7 Punkten ging. Punktgleich erhielt Julian Braun als Achter den zweiten U10-Pokal. Hier folgten Alissa Wartenberg mit 5½ aus 9 und Mika Dorendorf mit 5 aus 8.  David Goldmann mit 6½ Punkten als Zwölfter den dritten. Auch unser U8-Team scheint für Magdeburg in Form zu sein: Kaiwen Wang (6 aus 9), Alexander Wartenberg (5½) und Hayko Martirosyan (5) auf den Plätzen 15 (!), 35 und 53 schlugen sich gut.

Bericht der Schachfreunde Sasel inklusiver aller Tabellen

Neueste Beiträge