Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G+ Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft und benötigen auch keinen Test.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G+ Modell (Teilnahme nur , wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Platz 1-3 beim Hamburger Grundschultag 2021/22

Zugegeben: Die Überschrift ist geprahlt, denn sie gilt nur für die Einzelwertung, die allerdings traditionell hoch gewertet wird. 2019/20 gewann Elias Lu im Stichkampf gegen Julian Braun (beide hatten in der 1. Gruppe mit 200 Teilnehmern 7aus 7 erspielt); 2020/21 fiel das Turnier der Pandemie zum Opfer.
Deshalb danken wir Jan Pohl vom Fachausschuss Schach, der mit der Unterstützung von Hendrik Schüler den Hamburger Grundschultag 2021/22 online angeboten hat: Es wurde bei Lichess nach dem Arena-Prinzip gespielt, also in einer Gruppe ohne die Trennung der Klassenstufen 3 / 4 und 1 / 2 und nach einem anderen Modus sowie natürlich mit deutlich weniger Teilnehmern.
Auch wir haben es kurzfristig nicht geschafft, unsere online aktiven Grundschulen wie den Hasenweg und die Brockdorffstraße rechtzeitig auf das Turnier einzustellen, sodass wir insgesamt nur elf HSK Teilnehmer stellen konnten. Olaf Ahrens hat neun von ihnen in einem Zoom-Meeting betreut. Kaiwen Wang und Raphael Menke spielten unter der Regie von Gerhard Bissinger für ihre Grundschule Windmühlenweg. Sie belegten mit 26 bzw. 25 Punkten in der Einzelwertung Platz 1 und 2 und wurden mit ihrer Mannschaft Zweiter. Den Turniersieg erspielte überraschend die Grundschule Fahrenkrön mit 141 Punkten gegenüber 134 Punkten der Grundschule Windmühlenweg. Die Grundschule Hasenweg (64) kam mit nur 5 Spielern immerhin noch auf den 6. Platz, ihr bester Spieler Simon Heins wurde mit 25 Punkten Dritter in der Einzelwertung. Auch Leon Kalantaryan schlug sich mit 18 Punkten gut und
brachte seine Schule Potsdamer Straße auf Platz 10 (von 15) der Mannschaftswertung.

Wir sollten das Turnier als Impuls nehmen, uns in der Online-Szene der Deutschen Schachjugend wieder stärker zu engagieren! https://www.deutsche-schachjugend.de/

Neueste Beiträge