Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Unsere geschlossenen Trainingsgruppen treffen sich zu den vereinbarten Zeiten. Anfragen bitte über schachklub@hsk1830.de.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme nach dem 3 G Modell (genesen, geimpft, getestet). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Einen Spielbetrieb nach dem 2 G Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft) gibt es jeden Montag, ab dem 20.9.2021. Unsere Senioren beginnen am 18. Oktober wieder mit den regelmäßigen Treffen. 

Unsere Online Aktivitäten laufen weiter.

Quarantäne Bundesliga 1: Klassenerhalt

Trotz des souveränen Wiederaufstiegs in der 141. Auflage bangte ich als Kiebitz anfangs um den Klassenerhalt, hoffte aber nach einer guten Stunde sogar auf eine Medaille. Vorn spielte sich The House Discord Server (442) mit fast stetig wachsendem Vorsprung zu seinem 21. Titel, während wir in der letzten halben Stunde u.a. mit dem absoluten Rekordmeister Önderler Syria (37 Titel) doch noch einmal um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Erwischt hat es Dark House (343), die Schachfreunde Berlin (332) und die Legion de América (496); der HSK (368) verteidigte den 6. Platz vor Önderler Syria (351).

„Drei Engel für Daniel“

Unser Erfolg gründet sich auf die große Beteiligung von 40 Spielern, so vielen wie seit langem nicht, und eine durchgehend gute Mannschaftsleistung. Zum ersten Mal dabei war Diana Baciu (23/09), die wie Judith Fuchs (25/15) und Eva Maria Zickelbein (21/17) stark aufschlug: „Drei Engel für Daniel“ fasste Andi Albers den starken Beitrag unserer FBL-Spielerinnen als nachträgliches Geburtstagsgeschenk für unseren Teamchef Daniel Grötzbach zusammen. Mit Siyuan Lu (20/13) kam auch ein Jugendlicher unter die 14 Spieler für die Mannschaftswertung, die von einem Quartett von Meistern Ramus Svane (52/18 – Performance 2825) angeführt wird, in das sich auch Michael Faika (35/15) gespielt hat: Thies Heinemann (30/15), Malte Colpe (28/13) und Frederik Svane (26/11). Auf 22 Punkte kamen Florian Kugler, Jamshid Atri und BrianOConnerRIP; 21 Punkte erreichten Teddy-Teclebrhan und Daniel Grötzbach, noch aus Rotterdam spielend, aber mit dem Master in der Tasche. Wie freut er sich darauf, sich bald wieder mit einer ganzen Gruppe im HSK Schachzentrum zu treffen und gemeinsam im Turnersaal die Quarantäne Liga mitzuspielen …  Schon am Donnerstag, 8. Juli, um 20 Uhr folgt die 143. Auflage – seid dabei! Wir brauchen Euch!

 

Neueste Beiträge