Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 14.02.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Titelverteidigung in der Jugend-Bundesliga

Im letzten Match entschied der HSK (16-2 / 34½) die West-Staffel der JBL erneut für sich. Dazu bedurfte es eines schwer erkämpften Sieges gegen den Post-SV Uelzen (12:6 / 36). Isaac Garner hatte das 1:0 vorlegt, doch nach Niederlagen von Jakob Weihrauch und Robert Engel führten die Gastgeber mit 2:1. In einer wilden Angriffspartie erzielte Henning Holinka den Ausgleich zum 2:2. Die Entscheidung musste also an den Spitzenbrettern fallen. Tom-Frederic Woelk hatte als Weißer eine leicht aktivere Stellung, aber Gewinnversuche versprachen wenig. So wartete Tom die Entscheidung an Brett 1 ab, wo Luis Engel mit Schwarz ein besseres, aber sehr taktisches Endspiel hatte und trotz Zeitnot schließlich glänzend gewann. Dann gab’s das Remis durch Zugwiederholung am 2. Brett zum Mannschaftssieg mit 3½:2½ und zur Meisterschaft vor dem Lübecker SV (15:3 / 40), der nun als Zweiter noch einen Stichkampf um die Teilnahme an der DVM U20 gegen den SC Kreuzberg spielen muss.

Der HSK, in dessen Team insgesamt 13 Spieler zum Einsatz kamen, kann dagegen für die DVM U20 voraussichtlich in Magdeburg planen. Auch dort gilt es den Titel von 2019 zu verteidigen, wiederum eine schwierige Aufgabe! Zunächst aber freuen wir uns über den Erfolg in Uelzen und gratulieren Robert Engel und seinem Team von Herzen!

Neueste Beiträge