Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Aufgrund der Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus in Hamburg müssen leider sämtliche Veranstaltungen im HSK Schachzentrum entfallen. Der Klub ist geschlossen. Stand heute gilt diese Allgemeinverfügung bis einschließlich 30. April 2020. Bitte entschuldigt falls versehentlich fälschlicherweise noch ein Termin online sein sollte, danke und bleibt gesund! Bitte informiert Euch unter “Aktuelles” über unsere Online-Aktivitäten!

U14 mit überzeugendem Sieg bei der DVM

U14 und Trainer DVM 2019

Vom 27. bis 30. Dezember fanden die deutschen Meisterschaften für Vereinsmannschaften in den Altersklassen U10 bis U20 statt. Der HSK feierte mit drei ersten und zwei dritten Plätzen einen großen Erfolg. Einen Bericht über alle Meisterschaften habe ich schon auf Chessbase veröffentlicht, aber da ich als Coach der U14 in Magdeburg dabei war, möchte ich euch zusätzlich den Verlauf des Turniers aus meiner Sicht schildern.

Im letzten Jahr gelang mir mit der U12 ein Start-Ziel-Sieg bei der DVM und beinahe hätte ich den gleichen Titel gewählt, doch dann fiel mir ein…da war doch was. Wie im letzten Jahr gehörten Isaac Garner (Brett 2) und Huo Da (Brett 4) zu meinem Team. Das Spitzenbrett verteidigte Jakob Weihrauch, Florian von Krosigk stellte ich an 3 auf, während Johannes Blome als Ersatzspieler mitfuhr.

Der Elo-Schnitt dieser starken Mannschaft betrug 2026. Damit nahmen wir unter den 20 teilnehmenden Vereinen klar die Spitzenposition ein. Auf dem Papier lief es von Beginn an auf ein “Endspiel” gegen die Schachzwerge Magdeburg hinaus, die uns bei der Norddeutschen Meisterschaft geschlagen hatten, und dazu kam es in der vierten Runde. Vorher sorgte ich selbst für den größten Aufreger in der ersten Runde. Hier gingen wir als klarer Favorit gegen die Nr. 11 der Setzliste, Schach-Club Vaterstetten-Grasbrunn, ins Rennen.

Im Laufe des Kampfes kam die Schiedsrichterin und teilte mir mit, dass ich an Brett vier Johannes statt Huo Da gemeldet hatte! Auch wenn das für den Verlauf des Kampfes völlig irrelevant war, da die Meldungen 15 Minuten vor Beginn abgegeben werden und sich niemand danach vorbereitet, hätte mein Fauxpas zu einem Protest führen können. Offensichtlich ließ es sich der Captain des anderen Teams offen, ob er einen einlegt, und wartete wie der Kampf verläuft. Dementsprechend war ich froh, dass die Jungs mit 3,5:0,5 für klare Verhältnisse sorgten. Ein Protest hätte jetzt wenig Sinn gemacht, da ein Verlust an Brett vier nichts am Mannschaftssieg geändert hätte.

vlnr.: Johannes Blome, Huo Da, Florian von Krosigk, Isaac Garner, Jakob Weihrauch
vlnr.: Johannes Blome, Huo Da, Florian von Krosigk, Isaac Garner, Jakob Weihrauch

 

Es folgten zwei weitere sichere Siege mit 3:1 gegen die Schachfreunde Nordost Berlin und gegen den SV Königsjäger Süd-West, bevor es in der vierten Runde zum “Endspiel” gegen die Schachzwerge Magdeburg kam. Der Kampf verlief recht ausgeglichen. Wir hatten Probleme an den Brettern vier und insbesondere an Brett drei, wo Florian die Eröffnung misslang. Zum Glück zeigten aber unsere Spitzenspieler eine überzeugende Leistung und sorgten für die Führung.

Weihrauch,Jakob (2169) – Zeuner,Ole (1794)
DVM U14 Magdeburg (4), 28.12.2019

Stellung nach 26…Df5:

Weiß steht strategisch auf Gewinn, da Schwarz sehr viele Schwächen hat, insbesondere am Königsflügel. Nachdem es positionell so gut gelaufen ist, beendet Jakob die Partie auf taktische Weise. 27.Sxg4! Schwarz darf den Springer auf h5 wegen des Abzugsschachs des Springers g4 nicht schlagen. 27…Kh8 28.Sgf6 Lxf6 29.Sxf6 Sd7 30.Te3! Weiß lässt nicht locker und bringt mit Tempo den Turm ins Spiel. 30…b4 30…Sxf6 31.Tf3! Dg4 32.Txf6 Dxd1+ 33.Txd1 und Weiß gewinnt einen weiteren Bauern. 31.Tf3 Dg6 32.Tg3 Df5

33.Dc1! Jetzt wird Schwarz sogar mattgesetzt. 33.Dd2 läuft auf das Gleiche hinaus. 33…Sxf6 34.Dxh6+ Dh7 35.Dxf6+ Dg7 36.Dxg7# 1-0

Beim Stand von 2:1, Isaac hatte seinen offenen Sizilianer mit Schwarz furios zum Sieg geführt, während Florian seine Stellung nicht halten konnte, kämpfte Johannes an Brett vier gegen Elina Heutling. Mit Schwarz stand er mit dem Rücken zur Wand, doch in Zeitnot war uns das Glück hold.

Heutling,Elina (1796) – Blome,Johannes (1877)
DVM U14 Magdeburg (4), 28.12.2019

Stellung nach 27.Dd5:

Mit ihrem letzten Zug droht Weiß mit dem Turm auf f7 einzdringen. 27…Ta6 Schwarz startet einen Gegenangriff. Objektiv ist 27…Te8 besser mit der Idee nach 28.Tf7 Dg5 29.Dxb7? (29.Db5±) 29…e4! einen Freibauern im Zentrum zu bilden. 28.Tf7 Dg5 29.Dxb7?! 29.Tf8+! Kh7 30.Dg8+ Kg6 31.Df7+ Kh7 32.De8+- gewinnt. Schwarz kann das drohende Matt nur durch die Hergabe der Dame durch die Schachs auf c1 und f4 vermeiden. 29…Tg6 30.Tf8+ Kh7 31.Da8??

Weiß droht matt, aber dieser Zug erlaubt ein Dauerschach. Nach 31.Df3+- sollte Weiß dank des Mehrbauern gewinnen. 31…De3+! 32.Kh2 32.Kf1 hilft nicht. 32…Dxd3+ 33.Ke1? De3+ und hier müsste Weiß mit dem König zurücklaufen, da das Weglaufen zum Damenflügel sogar verliert, z.B. 34.Kd1?? Dg1+ 35.Kc2 Dxg2+ mit Damentausch und gewonnenem Bauernendspiel. 32.Kh1 De1+ 33.Kh2 Dg3+ ist die Partiestellung. 32…Dg3+ ½-½

Dieses Remis erwies sich als superwichtig, da wir am Ende die schlechtere Zweitwertung aufweisen sollten. In der fünften Runde ging es gegen ESV Gera und es fing nicht gut an, da wir an den Brettern zwei und vier mit Weiß Probleme hatten. Huo Da stand nach der Eröffnung sehr schlecht und Isaacs Gegner, Magnus Müller, packte gemäß unseres Wissens zum ersten Mal die Französische Verteidigung aus. Isaac verfügt aber über sehr gute Kenntnisse in der Eröffnung und wich von seiner sonstigen Spielweise ab. Die Partie verlief ausgeglichen, bis Müller ein grober Fehler unterlief.

Garner,Isaac (2040) – Mueller,Magnus (2055)
DVM U14 Magdeburg (5), 29.12.2019

Stellung nach 24.Db5:

Isaac stellte eine listige Falle auf. Er möchte gar nicht den Bauern b7 schlagen, sondern den Bauern auf e4! 24…Sc6?? Schwarz übersieht die weiße Idee und verliert auf der Stelle. 24…h6 hält die Stellung im Gleichgewicht, denn 25.Dxb7? verbietet sich wegen 25…Tb8 und Schwarz würde mit dem Turm auf die zweite Reihe eindringen. 25.Sxe4! Dummerweise verliert Schwarz nicht nur diesen Bauern. 25…Df5 26.Tf1 De6 27.Sxd6 Txf1+ 28.Kxf1 Dxd6 29.Dxd5+ Und zu allem Überfluss kann Weiß in ein gewonnenes Bauernendspiel einlenken. Schwarz gab nicht zu früh auf. 1-0

Dieser Sieg schonte etwas meine Nerven. Zwar hatte Jakob einen Bauern weniger, doch der Gegner hatte wenig Zeit und irgendwann keine Lust im Schwerfigurenendspiel auf Gewinn zu spielen. Florian dagegen übernahm in der Zeitnot seines Gegners in einer schwierigen Stellung das Kommando und rechnete einfach besser. Letztendlich konnte Huo Da ein schlechteres Endspiel drehen und sogar gewinnen. Das 3,5:0,5 fiel definitiv zu hoch aus, aber wir nehmen alles mit.

Die zwei restlichen Runden gegen Untergrombach und Lüneburg verliefen recht glatt und wir siegten jeweils 3:1. Dabei gewannen wir alle unsere Weißpartien. Das war unsere Stärke in diesem Turnier, denn wir holten 13 von 14 möglichen Punkten mit dem Anzugsvorteil, während wir mit Schwarz “nur” 8,5 Punkte beisteuerten. In der sechsten Runde glückte Florian ein schöner Königsangriff.

Von Krosigk,Florian (1984) – Richter,Simon (1476)
DVM U14 Magdeburg (6), 29.12.2019

Stellung nach 13…Le6:

In einer Variante der Italienischen Partie ist alles sehr gut gelaufen für Weiß. Er hat Raumvorteil und die schwarzen Springer sind deplatziert. Die langschrittigen Läufer entscheiden jetzt schon die Partie. 14.Lxh6! Mir gefällt, dass Florian hier den etwas komplizierteren Zug wählt. 14.Dd3 g6 15.Lxh6+- gewinnt natürlich auch. 14…gxh6? 14…Te8 15.Dd3 Sf8 16.Lg5+- ist nur ein Mehrbauer für Weiß, aber auch total gewonnen. 15.Dd3 Te8 Schwarz muss den Springer geben, um das Matt abzuwehren. 16.Dxh7+ Kf8 17.Dxh6+ Weiß hat zwei Bauern mehr und gewann sicher.

Mit sieben Siegen aus sieben Kämpfen standen wir am Ende als klarer Sieger in der U14 fest. Die Schachzwerge Magdeburg gaben nur gegen uns zwei Punkte ab und landeten auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte der SV Königsjäger Süd-West.

Pl. Team Ø DWZ Land G U V MP SoBo BP
1 = Hamburger SK von 1830 eV 2026 Hamburg 7 0 0 14 162½ 21½
2 = Schachzwerge Magdeburg 1911 Sachsen-Anhalt 6 0 1 12 174 21
3 + SV Königsjäger Süd-West e.V. 1810 Berlin 4 1 2 9 130 18½
4 + Schachfreunde Essen-Katernberg 04/32 e. V. 1603 Nordrhein-Westfalen 4 1 2 9 92½ 15½
5 - ESV Gera 1825 Thüringen 4 0 3 8 129½ 16½
6 + Schachgemeinschaft Porz e. V. 1784 Nordrhein-Westfalen 3 2 2 8 81½ 12½
7 - SC Turm Lüneburg e.V. 1700 Niedersachsen 3 1 3 7 101 13½
8 - Schachfreunde Nordost Berlin 1723 Berlin 2 3 2 7 98½ 12½
9 + Schachklub Münster 32 e. V. 1715 Nordrhein-Westfalen 3 1 3 7 83½ 17
10 + SK Frankenthal 1599 Rheinland-Pfalz 3 1 3 7 76 13½
11 + USV TU Dresden 1477 Sachsen 3 1 3 7 74½ 12½
12 - SchachAkademiePaderborn e. V. 1636 Nordrhein-Westfalen 3 1 3 7 67 13
13 - SC Untergrombach 46 1500 Baden 2 2 3 6 101 13
14 - SC Erlangen 48/88 1681 Bayern 3 0 4 6 90 14
15 + SC Landskrone 1564 Rheinland-Pfalz 2 2 3 6 61½ 13½
16 + SV 1947 Walldorf 1597 Baden 3 0 4 6 49 12
17 - 1. Schachclub Anhalt 1567 Sachsen-Anhalt 2 1 4 5 82 12
18 - Schach-Club Vaterstetten-Grasbrunn 1617 Bayern 2 1 4 5 51 11
19 = SF 1876 Göppingen 1449 Württemberg 1 1 5 3 39½
20 = FVS ASP Hoyerswerda 1350 Sachsen 0 1 6 1 46½
Florian von Krosigk, Jakob Weihrauch, Georgios Souleidis (Coach), Huo Da, Johannes Blome, Isaac Garner | Foto: Fan Yang
Florian von Krosigk, Jakob Weihrauch, Georgios Souleidis (Coach), Huo Da, Johannes Blome, Isaac Garner | Foto: Fan Yang

 

Die Statistik unseres Teams sieht folgendermaßen aus (mit einem Klick auf das jeweilige Ergebnis landet man bei der Partie):

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 6 7 Σ
Brettpunkte 3 3 3 3 21½
Mannschaftspunkte 2 2 2 2 2 2 2 14
1 Jakob Weihrauch 2005 2194 2169  ½  1  0  1  ½  1  ½
2 Isaac Garner 2006 2049 2040  1  ½  1  1  1  ½  1 6
3 Florian von Krosigk 2005 1992 1984  1    1  0  1  1  ½
4 Da Huo 2006 1869 1771  1  1  1    1    1 5
5 Johannes Blome 2005 1846 1877    ½    ½    ½  

Letztendlich verloren wir nur zwei von 28 Partien, was bei einem Mannschaftswettbewerb von enormer Bedeutung ist. Alle Spieler trugen ihren Teil zum Erfolg bei und mit Isaac und Huo Da stellten wir sogar zwei Akteure, die das beste Ergebnis an ihrem Brett erzielten und neben dem Mannschaftstitel auch “Einzel-Gold” gewannen.

Das Abenteuer DVM endete wie im letzten Jahr mit dem tollen Empfang der Eltern am Hamburger Hauptbahnhof. Die Fuhrmanns, die Bahnes Erfolg in der U12 und Äkes in der U20 feiern durften, rollten das obligatorische Banner aus und wir machten noch einige Fotos, bevor das Jahr mit diesem Erfolg zu Ende ging.

Neueste Beiträge

Neu: DSIAM

Die auch im HSK beliebte Deutsche Amateurmeisterschaft (DSAM) bekommt ihre Onlinevariante: die Deutsche Internet-Schach-Amateurmeisterschaft (DISAM). Sie

Weiterlesen >>