Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 18.04.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

2. DSOL: Werder will’s wissen

Werder Bremen will wohl gewinnen: Bisher führen zwei Werder-Teams die Liste an. Die Erste mit Jonathan Carlstedt als Teamchef hat an den ersten vier Brettern einen Schnitt von 2509, die Zweite bringt auch noch 2433 Punkte an die Bretter 1-4 und liegt damit gut 100 Punkte vor dem nächsten Bundesliga-Verein, den Schachfreunden Berlin.

Aber es sind noch paar Tage bis zu dem auf den 8. Januar verlegten Meldeschluss und ich rechne fest damit, dass aus den bisher schon 175 gemeldeten Teams noch mindestens so viele Teilnehmer wie bei der ersten Auflage 2020 mit 246 Mannschaften werden, die in acht Ligen mit jeweils vier Staffeln mit je 7 bis 8 Teams gespielt haben.

Der HSK hat bisher elf Teams gemeldet, aber es wird auch HSK 12 noch geben (hier fehlen für die vorbereitete Meldung noch Spielerpässe). Ich gebe hier eine kurze Übersicht und zeige damit auch, in welchen Teams ggf. noch ein oder zwei Spieler nachgemeldet werden können: Jede Mannschaft aus höchstens zehn Spielern (für vier Bretter) darf bis zu zwei Spielern nachmelden. Unsere Mannschaften werden sich vermutlich auf alle Ligen verteilen.

HSK I (2256)             – 9 Spieler – mit Lennart Meyling als MF und Luis Engel am Spitzenbrett, aktuell noch an 6. Stelle.

HSK II (2144)             – 8 Spieler – mit Björn Bente als MF und dem lange inaktiven Jürgen Stanke an den Spitzenbrettern könnte auch in der 1. Liga starten.

HSK III (2014)            – 10 Spieler – mit dem heimgekehrten Rainer Grünberg am Spitzenbrett und Eva Maria Zickelbein als MF.

HSK IV (1922)            – 8 Spieler –  mit Johann Sander als MF am Spitzenbrett und einer jungen Mannschaft.

HSK V (1814)             – 10 Spieler unser Bergstedter Team mit Ȃke und Bahne Fuhrmann an Brett 1 + 2 und Nico Müller als MF

HSK VI (1715)            – 8 Spieler –  mit Daviti Maisuradze am 1. Brett und Sebastian Kurch als MF.

HSK VII (1659)           – 8 Spieler –  mit David Goldmann am 1. Brett und Olaf Ahrens als MF einer jungen Mannschaft.

HSK VIII (1606)          – 7 Spieler –  mit Charlotte Hubert und Alissa Wartenberg an Brett 1 und 2 sowie Michael Schenk und Julian Wartenberg als MF einer jungen  Mannschaft, die noch 1-2 Spieler braucht.

HSK IX (1538)            – 8 Spieler –  eine junge Mannschaft mit unseren FSJlern Afonso und Julian als MF, Pascal Echt als Gast.

HSK X (1505)            – 8 Spieler –    MF Gerald Deckers mit dem Team aus dem Vorjahr, leicht verändert in den Rangliste

HSK XI (1245)            – 8 Spieler –   Michael Schenks zweite Mannschaft mit ihm als MF am Spitzenbrett.

HSK XII (1158)           – 9 Spieler –   mit einem jungem Team und Senait Mehari als MF.

 

Nachmeldungen

Tatsächlich könnten wir also noch 19 Spieler nachmelden – in den nächsten Tagen und auch noch nach dem 8.Januar im Laufe der Saison.  Jedoch müssten Spieler, die das Turnier vielleicht erst jetzt entdecken oder sich angesichts der wohl noch lange nicht beginnenden HMM doch noch für die 2. DSOL entscheiden wollen, mich anrufen, und ich könnte dann versuchen, ein für sie passendes Team zu finden. Im Prinzip aber sind unsere Mannschaften (bis auf HSK VIII) auch so schon komplett.

 

Die 2. DSOL als Trainingsmöglichkeit

Der HSK wird versuchen, zumindest einigen Teams eine Möglichkeit zu eröffnen, das ausgezeichnete Trainingskonzept, das Nico Müller mit seinem Team und Jürgen Bildat als Trainer verwirklicht und zu aller Anregung dargestellt hat.   https://hsk1830.de/zusammenfassung-unserer-dsol-teilnahme-hsk-6

  • Ich bitte also Mannschaftsführer, die sich für ein Training in Verbindung mit ihren Wettkämpfen interessieren, ihr Interesse bei mir anzumelden.
  • Ich bitte auch alle Schachfreunde, gern auch starke Jugendliche, die bereit sind, Trainingsabende mit einem DSOL-Team zu verbringen, die Wettkämpfe zu beobachten und anschließend mit dem Team Partien zu analysieren, mir ihre Bereitschaft zu erklären. Der Klub ist auch bereit, diese Trainingsarbeit mit einem kleinen Honorar anzuerkennen und zu fördern.

Neueste Beiträge