Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 28.03.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Ein guter Tag für die deutschen Teams

Die 99. oder 100. Auflage der Quarantäne Bundesliga

In der 99. Auflage (nach korrigierter Zählung) der Quarantäne Bundesliga waren die fünf deutschen Teams im Turnier in guter Form. Hinter dem aktuell stärksten Team Önderler syria (560), das seinen achten Titel gewann, belegten die MSC-1836-Blitzer (507) einen starken 2. Platz (wie schon vor einer Woche). Die Plätze 4-7 gingen an den SK Ladenburg (466), an Lockdownchess (465), den Hamburger SK (461) und die Schachfreunde Berlin (449), die noch in den letzten Minuten Trio Fantastico and Friends (429) hinter sich ließen, den Rekordmeister mit 15 Titeln! Damit steht fest, dass die Jubiläumsausgabe 100 am Sonntag, 7.Februar, um 20 Uhr mit 5 deutschen Mannschaften ausgetragen wird!

Der HSK hat, anders als ich befürchtet hatte, den Klassenerhalt sehr sicher geschafft – mit einer nur wenig veränderten Mannschaft von 34 Spielern. Rasmus Svane war mit 82 Punkten aus 35 Partien als 100%-Berserker wiederum der erfolgreichste Spieler des ganzen Turniers. Besonders wichtig war sicher, dass auch Nils Grandelius, zurück aus Wijk aan Zee, wieder dabei war und ebenfalls zu 100% berserkte und 41 Punkte aus 17 Partien beisteuerte, genau wie Michael Faika, der 24 Partien spielte. Noch mehr Punkte schafften Malte Colpe (46/20) und die Online-Europameistern U14w Eline Roebers (42/28) aus Amsterdam, die uns fast immer viel Glück bringt. Mit Michael Kotyk (35/34) war noch ein Jugendlicher am Start. Frauenpower bewiesen WGM Judith Fuchs (32/17) und Eva Maria Zickelbein (27/22). Auf 30 Punkte kamen GM Thies Heinemann (20) und unser hessischer Schachfreund Christian Junker (25). Teamchef Andi Albers schaffte 28 Punkte aus 18 Partien und der Leiter unserer Schachschule Helge Colpe 27 Punkte aus 23 Partien. Wichtig ist auch, dass fast zwanzig weitere Spieler zweistellige Punktzahlen erreichten, darunter auch wieder einmal einer unserer Teamchefs Daniel Grötzbach.

Sicher wird nicht nur der HSK die 100. Jubiläumsauflage als besonderes Prestigeturnier ansehen: Am Sonntag ist mit sehr starker Gegnerschaft zu rechnen. Wollen wir mithalten!?

 

Neueste Beiträge