Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

HJET 2020: Leistungsklassen – Was ist zu tun?

Clemens Mix hat die Ausschreibung der Leistungsklassen der HJET (Sonnabend, 11. Januar bis 8. Februar jeweils 11 Uhr) veröffentlicht und zugleich 46 Spielerinnen (3 x LK 2) und Spielern als spielberechtigt genannt. Dabei scheint mir die Spielberechtigung von Valentin Samson fraglich: Er ist nicht mehr Mitglied beim SC Königsspringer, scheint also ohne Spielerpass.

Die Spieler kommen aus 10 Vereinen. Der HSK stellt mit 25 Spielern mehr als die Hälfte, 9 Vereine haben 1, 2 oder 3 vorberechtigte Spieler und kommen auf insgesamt 20.

Tom-Frederic und Robert Engel sind für die U20-Endrunde vorberechtigt.

Die bisher 21 Spieler der LK I können ebenso wie die 22 Spieler der LK II so ergänzt werden, dass 6er Gruppen entstehen, die ein geschlossenes Turnier spielen, um sich für unterschiedliche Endrunden zu qualifizieren.

Es sind also Anträge möglich: für die Zulassung zur U20-Endrunde (Anträge für andere Endrunden hat es bisher in der Praxis nicht gegeben), vor allem aber für die Zulassung zu den beiden Leistungsklassen.

Termin für die Anträge, sorgfältig begründet auf einem Antragsformular ist der 11.12.2019 – Adressat ist: clemix02@gmail.com

Wie viele Anträge eine Chance haben, hängt auch von der Zahl der LK-Gruppen ab (je 5 pro LK, ggf. nur 4 für die LK I oder auch 6 für die LK II). Unser Leistungssportreferent Ole Poeck empfiehlt, dass jeder, der eine DWZ von mindestens 1450 hat, einen Antrag stellen sollte. Selbstverständlich sind die Trainer und Jugendleiter bereit, Euch zu beraten, aber die Initiative sollte von Euch ausgehen.

Möglicherweise werden nicht alle Vorberechtigten mitspielen, und in der LK II kann zusätzlich Platz dadurch entstehen, dass einige in die LK I aufrücken. Das also ist die erste Frage, die Ihr entscheiden müsst: Will ich mitspielen? Ihr solltet Eure Zusage an den HSJB auch uns mitteilen und uns auch bei Zweifeln ansprechen, damit wir Euch beraten und auch Eure Betreuung bei den HJET gut planen können. Unser Interesse ist, dass möglichst viele von uns dabei sind.

Andererseits bieten auch die Altersklassen Chancen, sich für die Endrunde auf Aufstiegsplätze 2021 zu qualifizieren, wie es 2019 Johannes (LK I), Tom, Leif und Elias (alle LK II, aber mindestens Elias mit guten Chancen auf Höherstufung nach Antrag) vorgemacht haben.

Insbesondere starke U10-Spieler sollten prüfen, ob sie nicht besser das anspruchsvollere  U12-Turnier mitspielen wollen (an vier von fünf Sonnabenden mit sieben längeren Partien statt an drei von vier Sonnabenden mit neun kürzeren Partien auch gegen einige schwächere, zum Leichtsinn verführende Gegner): Diese Entscheidung sollte in jedem Fall mit dem eigenen Trainer oder mit Ole Poeck / Bernhard Jürgens / Olaf Ahrens / ChZ besprochen werden.

Neueste Beiträge