Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Wir beginnen mit der Öffnung des Klubheims am 31.7.2020. Freier Spielbetrieb unter Einschränkungen (nur) freitags von 18.00 – 22.00 Uhr. Anmeldung unter schachklub@hsk1830.de erforderlich. Genaue Bedingungen hier.

HSK auf Platz 2 der 1. Bundesliga!

„Nostalgie pur“ empfand Torsten Sobries am Spielort des ersten Hamburger Bundesliga-Wochenendes in der Aula der Adolph-Schönfelder-Schule in der Brucknerstraße 1. Der HSK war in der Barmbeker Schule seit der Gründung der Liga viele Jahre zu Hause, und die Heimkehr bescherte Reinhard Ahrens‘ Team zwei beachtliche Erfolge. Andi Albers schrieb wie immer optimistisch auf Facebook:
„Mit einem hart umkämpften 4-4 gegen starken SC Viernheim hat unser Bundesliga-Team den 5. Mannschaftspunkt im 3. Match gesammelt und könnte morgen mit einem deutlichen Sieg gegen Aufsteiger Aachen in die Top-3 der Tabelle springen. An den Brettern 1 (Rasmus Svane) und 8 (Dirk Sebastian) mussten wir zwar Niederlagen einstecken, aber unser dänischer “Oldie” Sune Berg Hansen gewann seine Partie gegen Amin Bassem, den ersten Afrikaner, der vor Kurzem die Elo 2700 geknackt hat, und vorher hatte bereits Luis Engel mit Igor Kovalenko einen dieser Elo-Riesen ausgeknockt, die vor allem dafür berüchtigt sind, dass sie gegen Elo-Schwächere nahezu jede Partie gewinnen!“

In der Tat gelang in der 4. Runde gegen den Aachener SV der erwartete hohe 6½:1½-Sieg, sodass der HSK (7:1 / 21) nach einem erneut spannenden Spieltag außer dem Titelverteidiger OSG Baden-Baden (8:0 / 22 ½) die einzige ungeschlagene Mannschaft ist und vom 2. Tabellenplatz grüßt!

Neueste Beiträge