Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Aufgrund der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Hamburg müssen leider sämtliche Veranstaltungen im HSK Schachzentrum entfallen. Der Klub ist geschlossen.
In Kürze geben wir bekannt, in welchem Rahmen und unter welchen Bedingungen unser Klubheim wieder besucht werden darf. Bitte informiert Euch unter “Onlineaktivitäten” über unsere Online-Angebote!

Bleibt gesund!

„OHA Schnell“ mit tollen Preisen

73 Teilnehmer in vier Gruppen, darunter 18 HSK Spieler in den Gruppen 1-3. Die Sieger haben nach Ole Poecks WhatsApp-Beitrag „ordentlich Preisgeld abgeräumt“. Auch ein paar HSK Spieler konnten sich über ihre Erfolge und Preise freuen.

Die 1. Offene Hamburger Amateurmeisterschaft im Schnellschach, veranstaltet vom Hamburger Schachverband und der TSG Bergedorf im Rahmenprogramm des FIDE Grand Prix Hamburg, bot – anders als sonst in Hamburg üblich – attraktive Preise: Tickets für das große Event und Geldpreise. Ihre nachgetragene Veröffentlichung mag dazu beigetragen haben, dass nur 73 Teilnehmer in vier Gruppen mitspielten.

Die 1. Gruppe (A+B, 26 Teilnehmer) gewann Christian Laqua (SC Diognes) mit 5/5 vor dem Werderaner Jugendlichen Collin Colbow mit 4 Punkten vor Valerian Giraud und Tom-Frederic Woelk mit 3½ Punkten. Auch Isaac Garner (U14) hatte 3½ Punkte, Michael Kotyk (U16) hatte in der letzten Runde Chancen, das Turnier zu gewinnen, verlor aber seine Finalpartie. – Die 2. Gruppe (C, 11 Teilnehmer) gewann mit 4½ aus 5 Alexander Fomenkov. Die 3. Gruppe (D, E, F mit 21 Teilnehmern) beherrschten zwei U10-Spieler: David Goldmann (5 aus 5) und Alexander Borgert (4 aus 5)!

Der Name 1. Offene Hamburger Amateurmeisterschaft im Schnellschach lässt hoffen, dass dieses Turnier weitere Auflagen erleben wird – ob auch mit ähnlich beachtlichen Preisen?

Neueste Beiträge