Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G+ Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft und benötigen auch keinen Test.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G+ Modell (Teilnahme nur , wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Viertelfinale der 2. DSOL (2)

Unsere zweite Niederlage

Bisher haben wir im Viertelfinale kein  Glück. Beim überlegenen Sieger der A-Gruppe in der 8. Liga, dem SV Türme Billerbeck, verlor Sebastian Kurchs HSK 6 ohne den Kapitän mit ½:3½. Das Match war jedoch härter umkämpft,  als es das Ergebnis vermuten lässt. Daviti Maizuradze eröffnete den Score mit einem Remis am Spitzenbrett; nach 27 Zügen nahm er zu Recht ein Remisangebot seines Gegners an. Am 4. Brett verlor Azadeh Lotfifar die zweite Weißpartie, nachdem sie bei einer Abtauschkombination die Qualität eingebüßt hatte. In unseren Schwarzpartien am 2. und 3. Brett suchten John Christopher Christensen und Christian Wolf ihr Heil im Angriff. Sie ergriffen die Initiative und entwickelten auch Chancen, aber ihre Gegner verteidigten sich aktiv und gewannen im Gegenspiel und in beiderseitiger Zeitnot letztlich überzeugend. Unsere Gegner aus dem Münsterland könnten in dieser Form auch Chancen haben, die 8. Liga zu gewinnen.

Aber auch für einige Spieler von HSK 6 geht’s schon am Freitag weiter: Sven Christopher Christensen (B), Christian Wolf (D) und Frank Neldner (E) spielen unser H.O.T. mit.

Neueste Beiträge