Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Im HSK-Schachzentrum wird wieder Schach gespielt.

Es gelten die Bedingungen der Hamburger Corona-Verordnungen.

Der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb findet nach dem 2 G+ Modell (Zutritt im ganzen Haus nur, wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht) statt. Das gilt auch für alle Mannschaftskämpfe. Jugendliche bis einschl. 15 gelten als geimpft und benötigen auch keinen Test.

Einen offenen Spielbetrieb auch für Gäste gibt es jeden Freitag von 18:30 – 22:00 Uhr. Teilnahme ebenfalls nur nach dem 2 G+ Modell (Teilnahme nur , wenn genesen oder geimpft jeweils mit zusätzlichem Test oder wenn dreimal geimpft, außerdem gibt es eine Maskenpflicht). Anfragen über schachklub@hsk1830.de.

Mannschaftskämpfe: 3. DSOL und HMM 2022

Dieser Text richtet sich an alle aktiven und inaktiven Spieler des Klubs, aber insbesondere an unsere Mannschaftsführer in der 1. und 2. DSOL sowie in den HMM 2022 und ihre Teams. Die 3. DSOL ist wegen der verkürzten Bedenkzeit vielleicht auch für Kinder interessant, die an den HMM noch nicht teilnehmen können. In der Regel dauern die
Partien nicht länger als bis 22 Uhr, und gespielt wird zu Hause.

Der Beginn der HMM 2022 könnte sich verzögern. Die für Januar und Februar angesetzten Termine der 1. Bundesliga sind schon verschoben, das könnte auch mindestens noch der 2. Bundesliga widerfahren. Voraussichtlich läuft die Saison vom März bis in den Juli 2022. Aber auch das ist bisher keineswegs sicher. Wie die HMM 2022 verlaufen und ob sie wirklich im Januar beginnen, wird sich möglicherweise in einer Hearing-Konferenz des Hamburger Schachverbandes am Montag, den 20.12.2021, um 19.30 h klären.

Deshalb ist zu begrüßen, dass der DSB und ChessBase gemeinsam die 3. DSOL ausgeschrieben haben. Sie soll am 31. Januar beginnen; Meldeschluss ist der 15. Januar. Wegen der noch bestehenden Ungewissheit der HMM 2022 und der Nachfragen einiger Mitglieder fange ich also nun an, die 3. DSOL zu bewerben und unsere Mannschaften zu sammeln. Waren wir beim ersten Mal mit 10 Teams dabei, beim zweiten Mal mit 12 Teams, so hoffe ich für die 3. Auflage auf eine weitere Steigerung. Die Organisation könnte zwar etwas schwieriger werden, weil beide Turniere parallel – HMM und 3. DSOL – zu der einen oder anderen Terminkollision führen könnten, aber angesichts der großen Abstände zwischen den Runden der HMM werden mögliche Terminprobleme immer lösbar sein.

Im Wesentlichen bleibt die Turnierordnung der DSOL unverändert. Viererteams (mit bis zu acht oder zehn Spielern in der Rangliste), Bedenkzeit: 45 Minuten pro Partie + 15 Sekunden/pro Zug. Gespielt wird in mehreren Ligen, die nach der Spielstärke der ersten vier Bretter gegliedert, werden, mit Staffeln von in der Regel acht Teams. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für das Viertelfinale. Ab dem Halbfinale werden alle Partien unter Video-Überwachung gespielt; aber auch schon vorher soll die Anti-Cheating-Kontrolle strenger ausfallen. Gespielt wird auf Playchess, für die Teilnahme ist kein Premium-Account erforderlich, jedoch muss jeder Spieler in seinem Account auch seinen Klarnamen eintragen. Wer sich genau über die Turnierordnung informieren will, findet sie hier beim DSB.

Die 3. DSOL als Trainingsmöglichkeit

Der HSK wird versuchen, zumindest einigen Teams eine Möglichkeit zu eröffnen, die Wettkämpfe mit Trainern zu begleiten.
– Ich bitte also Mannschaftsführer, die sich für ein Training in Verbindung mit ihren Wettkämpfen interessieren, ihr Interesse bei mir anzumelden.
– Ich bitte aber auch alle Schachfreunde, gern auch starke Jugendliche, die bereit sind, Trainingsabende mit einem DSOL-Team zu verbringen, die Wettkämpfe zu beobachten und anschließend mit dem Team Partien zu analysieren, mir ihre Bereitschaft zu erklären. Der Klub ist ggf. auch bereit, diese Trainingsarbeit mit einem kleinen Honorar anzuerkennen und zu fördern.
– Zur Verwirklichung dieses Konzepts werde ich auch technische Hilfe brauchen: Wer kann hier mit konkreten Vorschlägen helfen? Spätestens in einer online Spielausschuss-Sitzung Mitte Januar 2022 sollten wir Klarheit haben, wie wir auch in der 3. DSOL unsere Teams sportlich und auch im Hinblick auf unsere Kommunikation miteinander steigern können. Ideal wäre ein Team, dessen Mitglieder die anfallenden Aufgaben abwechseln erfüllen, so eine Art Spielausschuss für die DSOL. Wer wäre dabei?
– Ausgezeichnet ist das Trainingskonzept, das Nico Müller mit seinem Team und Jürgen Bildat als Trainer verwirklicht und zu aller Anregung dargestellt hat. Es könnte jedoch sein, dass dieses ideale Konzept zu anspruchsvoll ist. Vielleicht kann es doch eine Anregung sein?

Wer sich als Spieler, Mannschaftsführer oder Trainer an der 3. DSOL beteiligen will, meldet bitte sein Interesse möglichst schnell bei mir an und nutzt die Gelegenheit, seine Wünsche mitzuteilen und seine Fragen zu stellen. Übrigens sind auch unsere passiven Mitglieder spielberechtigt – wie u.a. Roman Kurley (in Heidelberg), Siyuan Lu (SW Harburg) und Charlotte Huber (SC Sternschanze).

ChZickelbeinHSK@aol.com oder 0171 4567 172

Neueste Beiträge