Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Aufgrund der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Hamburg müssen leider sämtliche Veranstaltungen im HSK Schachzentrum entfallen. Der Klub ist geschlossen.
In Kürze geben wir bekannt, in welchem Rahmen und unter welchen Bedingungen unser Klubheim wieder besucht werden darf. Bitte informiert Euch unter “Onlineaktivitäten” über unsere Online-Angebote!

Bleibt gesund!
v.l.n.r : Thies Heinemann, Robert Kempinski, Jonas Lampert, Luis Engel, Felix Meißner, Nils Grandelius, Dirk Sebastian, Rasmus Svane Foto: Reinhard Ahrens

HSK 1 (Bundesliga)

Blicke ich nun zurück auf die Anfänge unseres Teams, stelle ich doch ein wenig überrascht fest, dass keiner der aktuellen Spieler unsere einzigen materiell sorglosen Anfangsjahre noch als „HSK von 1830 im HSV“ miterlebt hat; sie gingen mit dem Pokalsieg zum 100-jährigen HSV-Jubiläum zu Ende. Damals war unser jetziger 1. Vorsitzender Thomas Woisin (honorierter) Manager des gesamtem Leistungsbereiche und hatte mit zunächst Gisbert Jacoby als Trainer (drei Jahre lang) und dann mit Dr. Helmut Reefschläger als Mannschaftsführer (ab 1982/83) gute Unterstützer sowie mit Murray Chandler und John Nunn zwei Weltklassespieler, um die herum er eine junge Mannschaft aufbaute, die Helmut Pfleger als „Alsterspatzen“ und jüngstes Team der Liga feierte.

Nach der Trennung vom HSV begannen 1987/88 die im Grunde heute noch andauernden schwierigen Jahre, von denen an anderer Stelle erzählt werden muss.

Aus dem frühen Kader ist nur GM Matthias Wahls (1985 bis 2006) wieder zurück in Hamburg und als Trainer und Leiter von hochkarätigen Seminaren auch in Zusammenarbeit mit unserer Schachschule Hamburg aktiv. Ob er noch einmal ins Team zurückkehrt?

GM Dr. Karsten Müller kam wie Thies Heinemann 1988/89, musste aber leider nach immer selteneren Einsätzen aus gesundheitlichen Gründen nach der Saison 2014/15 nach über 20 Jahren aufgeben und sich auf seine bedeutende Tätigkeit als Autor konzentrieren. Auch Karsten bleibt seiner alten Mannschaft verbunden, viele hat er in ihren jüngeren Jahren als Coach zu Deutschen Vereinsmeisterschaften U20 geführt, bis heute trainiert er Luis und kommentiert häufiger unsere Bundesliga-Heimspiele, am liebsten mit Matthias Bach.

Wie Karsten zähle ich auch Niclas Huschenbeth und Jan Gustafsson immer noch zum HSK Team. Gewiss spielen beide nicht mehr für uns. Aber: Niclas ist im HSK Großmeister geworden ist und hat seit 2006/07 acht Spielzeiten für uns gespielt; er wird in dieser Saison mit Luis trainieren und ein Seminar mit unserer Schachschule Hamburg geben. Und Jan, mit elf Jahren Mitglied geworden, hat nach einigen Deutschen Jugendmeisterschaften, in der Mannschaft gemeinsam mit Dirk Sebastian, 1996 mit 17 Jahren zum ersten Mal für den HSK in der Ersten gespielt hat und ist nach 14 Spielzeiten 2011 zur OSG Baden-Baden gewechselt, aber er ist noch immer in Hamburg zu Hause und hat Freunde im Klub, auch er hat mit Luis trainiert und wird es wieder tun.

(Christian Zickelbein)

Mannschaftsaufstellung

Spieler Nat Elo Tit
1 Jan-Krzysztof Duda POL 2730 GM
2 Nils Grandelius SWE 2691 GM
3 Rasmus Svane GER 2592 GM
4 Nihal Sarin IND 2610 GM
5 Kamil Miton POL 2589 GM
6 Robert Kempinski POL 2579 GM
7 Sune Berg Hansen DEN 2573 GM
8 Luis Engel GER 2507 IM
9 Jonas Lampert GER 2532 IM
10 Sipke Ernst NED 2529 GM
11 Lubomir Ftacnik SVK 2520 GM
12 Thies Heinemann GER 2496 GM
13 Dorian Rogozenco ROU 2491 GM
14 Dirk Sebastian GER 2453 IM
15 Jonathan Carlstedt GER 2442 IM
16 Felix Meißner GER 2376 FM
17 Tom-Frederic Woelk GER 2255
18 Jakob Weihrauch GER 2167

Berichte

Abschluss der 1.Bundesliga in zentraler Veranstaltung mit 7 Runden?

Reinhard Ahrens meldet, dass der Schachbundesliga e.V. in seiner heutigen außerordentlichen Mitgliederversammlung noch nicht entschieden hat, wie die unterbrochene Saison 2019/20 beendet werden soll.  Vielmehr wird es eine weitere Versammlung geben, um über „die von Sven Noppes vorgetragene Idee“ zu entscheiden, „die Saison 2019/2020 im August oder September mit einer

Weiterlesen »

Schachbundesliga out oder online

Der Senat von Berlin hat das Veranstaltungsverbot per Beschluss am 21. April über den 27. April hinaus bis zum 10. Mai 2020 verlängert. Die Gemeinsame Endrunde der Schach-Bundesligen vom 30. April bis 2. Mai 2020 fällt damit aus. Es mag ein wenig makaber in einer News klingen:  Die Quarantäne Bundesliga

Weiterlesen »

Corona-Virus: Absage der 1. und 2. Bundesliga

Die Doppelrunden der 1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord am Wochenende 14./15. März sind abgesagt und bis auf weiteres verschoben worden. Für die Bundesliga gilt die Absage auch schon für die Doppelrunde am 4./5. April. Die 8. Runde der Oberliga Nord mit dem Match HSK III – TSV Preetz am

Weiterlesen »

Heftige Niederlage in der 1. Bundesliga

Der HSK verlor in der 8. Runde chancenlos mit 1:7 gegen die SG Solingen – nur Dorian Rogozenco und Dirk Sebastian schafften Remisen, ist aber doch noch Fünfter vor Werner Bremen, das eine Siegchance gegen die OSG Baden-Baden ausließ.

Weiterlesen »

1. Bundesliga: 4-4 beim SV Mülheim Nord

Andi Albers’ Liveticker auf facebook: In der 7. Runde der Schachbundesliga trifft der HSK auf den Gastgeber SV Mülheim-Nord, die ähnlich wie wir nicht in kompletter Bestbesetzung spielen. Ein völlig offenes Duell, besonders interessant könnte das Duell von Luis Engel gegen Großmeister Konstantin Landa sein, erfahrener Spieler, seit Ewigkeiten über

Weiterlesen »

Schwere Aufgaben in der 1. Bundesliga

Reinhard Ahrens und unser Team spielen am Wochenende, 22./23.Februar, in Mülheim gegen bisher in dieser Saison weniger erfolgreiche Mannschaften, die gerade deshalb noch gefährlicher sein können, als sie es ohnehin sind. Das Match am Sonnabend gegen den SV Mülheim Nord ist offen, aber gegen die SG Solingen am Sonntag sind

Weiterlesen »

Ansprechpartner

Schatzmeister Reinhard Ahrens

Reinhard Ahrens

Tel: 0176 48 11 49 08
reinhard.ahrens@hsk1830.de

Termine

Es gibt derzeit keine anstehenden Veranstaltungen.