Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Wir beginnen mit der Öffnung des Klubheims am 31.7.2020. Freier Spielbetrieb unter Einschränkungen (nur) freitags von 18.00 – 22.00 Uhr. Anmeldung unter schachklub@hsk1830.de erforderlich. Genaue Bedingungen hier.

Corona-Virus: Absage der 1. und 2. Bundesliga

Die Doppelrunden der 1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord am Wochenende 14./15. März sind abgesagt und bis auf weiteres verschoben worden. Für die Bundesliga gilt die Absage auch schon für die Doppelrunde am 4./5. April.

Die 8. Runde der Oberliga Nord mit dem Match HSK III – TSV Preetz am Sonntag, 15. März, um 11 Uhr im HSK Schachzentrum steht noch auf dem Programm; eine mögliche Absage wird noch erörtert. Wir werden berichten.

HSK 2 unter Zugzwang, Teil 2 – Abstiegskrimi am Millerntor gegen Magdeburg

Nach dem starken Start ins Wochenende mit dem 6,5:1,5 gegen Potsdam stand schon am nächsten Morgen in der Sonntagsfrühe das nächste harte Match auf dem Programm. Diesmal hieß der Gegner Aufbau Elbe Magdeburg, die mit Rückenwind von ihrem Sieg gegen St Pauli am Vortag in die Partie kamen. Auf Grund der Tabellenkonstellation war ein Sieg … Weiterlesen HSK 2 unter Zugzwang, Teil 2 – Abstiegskrimi am Millerntor gegen Magdeburg

1.-4. Liga: Zwei Siege, zwei Niederlagen

Unser heutiger Gegner in  der 1. Bundesliga, Rekordmeister Baden Baden, brachte gestern schon eine sehr starke Aufstellung zum Duell gegen Turm Kiel ans Brett, zauberte aber heute noch die Nummer 8 der Welt, Maxime Vachier-Lagrave aus dem Ärmel… Wir freuen uns auf das Match gegen so viele Superstars, dafür spielen wir 1. Liga!!! Am Ende … Weiterlesen 1.-4. Liga: Zwei Siege, zwei Niederlagen

Das Liga-Wochenende begann gut!

In der 1. Bundesliga blieb der HSK auch im Match gegen die Schachfreunde Deizisau ungeschlagen: Sipke Ernst glich mit der letzten Partie des Spieltags die Niederlage von Lubomir Ftacnik zum 4:4 aus. Damit behauptete der HSK auch nach 5 Runden mit 8:2 / 25 den 2. Platz hinter seinem morgigen Gegner, der OSG Baden-Baden, allerdings mit einem Spiel mehr als der titelambitionierte SV Hockenheim, dessen 3½:4½-Niederlage aus 3. Runde in Lingen nach dem Rückzug des SV Lingen gestrichen worden ist.

In der 2. Bundesliga erspielte HSK II einen starken 6½:1½-Sieg gegen den SC Empor Potsdam und damit zwei wichtige Punkte im weitergehenden Kampf um den Klassenerhalt. Morgen um 10 Uhr geht’s weiter im schönen Ballsaal der Südtribüne am Millerntor mit dem Match mit dem punktgleichen Aufbau Elbe Magdeburg, der das deutlich leichtere Restprogramm hat. Wir spielen in den letzten beiden Runden gegen die beiden deutlich führenden Berliner Aufstiegsfavoriten.

In der Oberliga Nord erwartet Norbert Schumachers HSK II um 11 Uhr den Lübecker SV im HSK Schachzentrum.

In der Landesliga Hamburg ist Oliver Frackowiaks HSK IV um 11 Uhr zu Gast bei den Schachfreunden II  im Heinrich Bauer Verlag, Burchardstr. 11, Raum 068.

2. Bundesliga, 6. Runde: HSK II mit verpassten Chancen

SV Glückauf Rüdersdorf 4½:3½ HSK II Nachdem wir am Sonnabend ziemlich ohne Chance verloren hatten, haben wir uns am Abend beim Italiener mit der Mannschaft zusammengesetzt und eine Matchstrategie für den Sonntag überlegt. Klar war, dass es an den Spitzenbretter schwierig werden würde und dass wir vor allem an den mittleren Bretten Chancen bekommen könnten. … Weiterlesen 2. Bundesliga, 6. Runde: HSK II mit verpassten Chancen

Abstiegsplätze in der 2.-4. Liga

In der 2. Bundesliga verlor Paul Doberitz‘ HSK II (4:6 / 17½) nach dem klaren 2:6 gegen die Schachfreunde Berlin II auch gegen den SV Rüdersdorf mit 3½:4½ – auf bittere Weise, denn es wurde drei Gewinnstellungen vergeben. Der aktuelle Platz 8 ist ein Abstiegsplatz. Am Wochenende 8.und 9. Februar in Hamburg bei unserem Reisepartner … Weiterlesen Abstiegsplätze in der 2.-4. Liga

2. Bundesliga auf Kurs

Gegen SV Werder Bremen II  hatte Paul Doberitz‘ HSK II am Sonnabend eine 3:5-Niederlage hinnehmen müssen, aber das noch wichtigere zweite Match gegen den Bremer Reisepartner SG Turm Kiel II wurde mit 4½:3½ gewonnen. Georgios Souleidis und Marta Michna trennten sich am Spitzenbrett unentschieden, und Julian Kramer und Sarah Hoolt machten die Niederlage von Roland Voigt gegen Jakob Pajeken am 2. Brett mehr als wett. Mit 4:2 / 12 geht’s schon in 14 Tagen nach Berlin zu den Schachfreunden Berlin II und zum SV Glückauf Rüdersdorf.

Guter Start in die 1. Bundesliga

HSK I gewann dank der Siege von Rasmus Svane und Robert Kempinski in der 1. Runde mit 5:3 gegen die Gastgeber vom BCA Augsburg – wie auch unser Reisepartner Turm Kiel gegen den FC Bayern München, unseren Gegner am Sonntag. Dagegen verlor HSK II in der 2. Bundesliga in der 3. Runde beim SV Werder … Weiterlesen Guter Start in die 1. Bundesliga