Hamburger Schachklub von 1830 e.V.

Königlich in Fantasie und Logik

Da müssen wir durch. Unser Klubheim bleibt weiterhin bis zum 10.01.2021 geschlossen. Es besteht ein absolutes Betretungsverbot. Ausnahmen, um z.B. wichtige Unterlagen aus dem Klub zu holen, müssen bei unserem Hygienebeauftragten Manfred Stejskal beantragt werden.

Corona-Virus: Absage der 1. und 2. Bundesliga

Die Doppelrunden der 1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord am Wochenende 14./15. März sind abgesagt und bis auf weiteres verschoben worden. Für die Bundesliga gilt die Absage auch schon für die Doppelrunde am 4./5. April.

Die 8. Runde der Oberliga Nord mit dem Match HSK III – TSV Preetz am Sonntag, 15. März, um 11 Uhr im HSK Schachzentrum steht noch auf dem Programm; eine mögliche Absage wird noch erörtert. Wir werden berichten.

1.FBL: Enges Match in der 7. Runde

Der SV Weißblau Allianz spielte fast in Bestbesetzung, und zumindest auf dem Papier war kein Favorit auszumachen. Diana Baciu brachte den HSK souverän in Führung, aber Judith Fuchs musste den Ausgleich hinnehmen. Filiz Osmanodja markierte in einer „vollkommen chaotischen Parie“ gegen unsere frühere Spielerin IM Klaudia Kulon (so Andi, für mich ist das ein großes Lob) das 2:1, doch Sarah Papp musste am Spitzenbrett gegen IM Karina Szczepkowska erneut den Ausgleich quittieren. Nach dem Remis von Teodora Rogozenco musste Jade ihr Turmendspiel zumindest Remis halten, um wenigstens ein 3:3 zu sichern. Das gelang sicher, und so kamen wir „zumindest mit einem blauen Augen und einem Mannschaftspunkt davon! Morgen müssen wir uns gewaltig steigern, wenn wir gegen die Schachmiezen von Rodewisch was holen wollen!“ Die Schachmiezen Rodewisch (8:6 / 23½) schlugen unseren Reisepartner TuRa Harksheide mit 4:2 und behaupteten sich auf dem 5. Platz vor dem HSK (6:8 / 19½). (nach Andi Albers auf Facebook)

Der Kampf um die Meisterschaft verspricht wie wohl auch der Abstiegskampf außerordentliche Spannung in den letzten Berliner Runden. Eine Vorentscheidung gelang dem Titelverteidiger SC Bad Königshofen (13:1 / 30) mit einem 3½:2½-Sieg gegen die favorisierte OSG Baden-Baden (11:3 / 30), für die nur Elisabeth Pähtz gewinnen konnte. Am 2. Brett schlug Jana Schneider (2280) Antoaneta Stefanova (2469)! Die Reisepartner SK Schwäbisch-Hall und Schachfreunde Deizisau haben als Zweiter und Dritter nur einen Mannchaftspunkt Rückstand gegenüber dem führenden Titelverteidiger und sind seine Gegner in den letzten beiden Runden. Welch eine Dramaturgie!

Die Frauen-Bundesligen

Am Ende hat es in der Tat nicht ganz gereicht… Jana Schneider konterte erfolgreich am Spitzenbrett und holte den Matchpoint für den SC Bad Königshofen gegen HSK I. Diese Saison soll es einfach nicht sein… 5 Punkte nach 6 Runden sind nicht besonders viel, aber zumindest der Klassenerhalt sollte durch den 4:2-Sieg gegen den SV Hofheim gestern schon mal gesichert sein. Auch unsere Freunde von TuRa Harksheide haben beim 3½:2½-3,5 Erfolg gegen den SV Hofheim einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, wir gratulieren! Es war trotzdem ein tolles Wochenende, mit sehr angenehmen Gästen! In 14 Tagen geht es schon weiter, dann im fernen Rodewisch gegen die gastgebenden “Schachmiezen” und deren Reisepartner  SV Allianz Leipzig. (nach Andi Albers auf Facebook)

In der 2. Frauen-Bundesliga gewann Nina Höfners HSK II mit nur fünf Spielerinnen mit 3½:2½ beim Delmenhorster SK und sicherte sich bereits vor den beiden Schlussrunden am 15./16. Februar – mit nur einem Match für HSK II am Sonntag gegen den SV Mülheim Nord, nachdem der SK Langen sein Team nach der 4. Runde abgemeldet hat.

Frauen-Bundesligen am Wochenende

In der 1. FBL empfängt Andi Albers‘ HSK I  am  Sonnabend um 14 Uhr den SV Hofheim und am Sonntag um 9 Uhr den Titelverteidiger SC Bad Königshofen zur 5. und 6. Runde. Unser Reisepartner TuRa Harksheide spielt zeitgleich gegen den jeweils freien Gegner, prüft also schon am Sonnabend den Meisterschaftsfaovriten. Kevin Weidmann richtet eine Live-Übertragung beider Wettkämpfe ein. Georgios Souleidis schaut voraus auf das FBL-Wochenende.

In der 2. FBL West ist Nina Höfners HSK II am Sonntag um 10 Uhr beim Delmenhorster SK zu Gast. In der 5. von 7 Runden geht es dort um den Klassenerhalt.